Vibracoustic: Damit E-Autos auch für den Fahrer leise sind

Elektromobilität Nissan Leaf Laden

Elektroautos sind wesentlich geräuscharmer als konventionelle Verbrenner. Doch auch bei E-Autos entstehen Geräusche und Vibrationen, solche die bisher durch den Verbrenner „verdeckt“ blieben. Vibracoustic sorgt dafür, dass man als Fahrer von E-Autos seine Fahrt trotzdem genießen kann. Laut dem Zulieferer für Antriebsstrang- und Fahrwerksteile wird sich dieser Eindruck im Rahmen des Autonomen Fahren sogar noch verstärken. Weiterlesen…

Zoom-Zoom 2030: Mazda will CO2-Ausstoß um 50 Prozent senken

2017 Mazda6 Kombi Front

Mazda ist einer der wenigen Hersteller, welcher nichts von Downsizing hält. Auch das oft proklamierte „Rightsizing“ trifft bei den Japanern nicht ganz zu, denn gegenüber fast allen Hersteller, setzt Mazda nach wie vor, bei Benzinmotoren, nicht auf Turboladung. Aktuell und auch zuletzt zeigt sich, man hätte die Entscheidung nicht besser treffen können. Doch auch in Zukunft hat Mazda Pläne, die gegen jeden Trend laufen, aber für sich genommen für ideal sind. Weiterlesen…

Die Zukunft des Lichts im Automobil

Aktuell kennen wir mit 84 Pixel pro Scheinwerfer schon ein Licht, welches eigentlich keine Dunkelheit mehr scheut. Doch in Zukunft werden wir ein Licht kennenlernen, welches über 30.000 Pixel verfügt und weitaus mehr kann als nur die Straße ausleuchten. Ein LED-Scheinwerfer kombiniert mit einem Liquid Crystal Display (kurz LCD) eröffnet neue, teils unglaubliche Wege, in die Automobile der Zukunft. Weiterlesen…

BMW entwickelt hochautomatisiertes Fahren in Unterschleißheim

Die BMW Group hat sich mit dem iNEXT einem großen Ziel verschrieben. Dabei soll im Jahr 2021 ein voll autonom fahrendes, elektrisch angetriebenes und voll vernetztes auf den Straßen präsent sein. Ferner sollen aus diesem Forschungsprojekt heraus, nicht nur das Leitpferd für die künftige Mobilität entstehen, sondern auch „eine ganze Palette hochautomatisiert fahrender Modelle aller Marken der BMW Group“. Weiterlesen…

Continental: Autonomes Fahren kommt schrittweise

Volvo Autonomes Fahren Black Box Deutschland

Der Zulieferer Continental gibt sich skeptisch und zurückhaltend zum Thema Autonomes Fahren. Laut Ralph Lauxmann, VP für Systeme und Technologien, kommt das voll-autonome Fahren bis zum Jahr 2020, aber anders, als wir uns es vorstellen. So soll das autonome Fahren nur in dafür konstruierten Bereichen möglich sein, also mit anderen Worten die Infrastruktur muss dafür ausgelegt sein. Weiterlesen…

Es werde (neues) Licht: LED-Licht mit je 1.024 Bildpunkten

LED-Licht LED-Chip mit 1.024 Pixel

Derzeit ist LED-Licht in gängigen Scheinwerfern mit einer zweistelligen Anzahl an LED-Lichtpunkten ausgerüstet. Doch das war einmal, in einem Forschungsprojekt von Daimler, Fraunhofer, Hella und Infineon hat Gesamtleiter Osram einen Scheinwerfer mit 1.024 einzel ansteuerbaren LED-Lichtpunkten erschaffen. Besser gesagt sitzen in jedem Scheinwerfer je drei LED-Lichtquellen, die über 1.024 Bildpunkte verfügen.  Weiterlesen…

Generation EQ: Künftige Elektromobilität von Mercedes-Benz

Mercedes Generation EQ Elektro SUV Front

Mit der Studie eines voll elektrischen SUV-Coupé präsentiert Mercedes-Benz die Generation EQ. EQ steht dabei für „Electric Intelligence“ und soll zeigen, wie sich die Daimler AG künftig die Elektromobilität vorstellt. Dabei wird derzeit noch kein Zeitplan genannt, wohl aber die Hardware-Komponenten, die dafür notwendig sind. Auf Basis einer neuen Architektur sollen künftig alle Modellreihen eine Elektrovariante bekommen. Weiterlesen…