Cupra Leon und Cupra Leon Sportstourer 2025 vorgestellt

Keine vier Jahre alt und schon kommt das große Upgrade für den Cupra Leon sowie Cupra Leon Sportstourer. Beiden Modellen gleich ist die frische Optik an Front und Heck. Auch der Innenraum wird identisch in Fünftürer sowie Kombi aufgewertet mit einem neuen Touchscreen und schnellerer Software. Allerdings gibt es Unterschiede bei den Antrieben, insbesondere bei den schnelleren VZ Modellen.

BMW CE 02 (11 kW) Test: kleiner Stadtkönig mit dezentem Problem

Der BMW CE 02 (11 kW) soll junge sowie urbane Kunden anlocken. Ob das mit dem Preisschild von rund 8.000 Euro gelingt sei mal dahingestellt. Der kleine eParkourer, der nicht Elektro-Roller genannt werden will, bereitet besonders in der Stadt viel Freude. Doch er hat ein – für viele Stadtbewohner – großes Problem, was vermutlich nicht jeder gut lösen kann.

Toyota C-HR 2.0 Hybrid GR Sport Test

Mit dem Zusatz GR Sport verändert sich im Fall des Toyota C-HR 2.0 Hybrid einiges. Doch es ist weniger die sportliche Ausstattung als der intelligente Allradantrieb, welcher in diesem Test den deutlichen Unterschied macht. Denn an und für sich hat Toyota mit dem neuen 1.8 Hybrid Antrieb einen solch guten Motor im Angebot, dass es nur noch einen guten Grund gibt, auf den stärken Antrieb zu schielen.

Cupra Formentor 2025 mit Optik und Technik-Upgrade

Kaum zu glauben, aber der Cupra Formentor steht bereits vor seinem Facelift. Mit dem neuen Modelljahr 2025 bekommt der Topseller ein frisches Gesicht, neue Akzente sowie Verbesserungen im Innenraum samt größerem Touchscreen mit neuer Software. Auch unter der Haube tut sich was, wobei von Dieselmotor über zwei verschiedene Plug-in Hybride bis zum 333 PS starken Topmodell alles mit dabei ist.

Audi S3 Facelift brilliert mit neuem 333 PS Motor

Es ist nicht so, als hätte der Audi S3 zwingend mehr Leistung benötigt. Doch mit dem Facelift zum Modelljahr 2025 schlägt beim Sportmodell eine andere Richtung ein. Diese zeigt sich durch das Update am Motor mit nun 333 PS sowie einem brandneuen und entscheidend wichtigen dynamic plus Modus. Dazu kommen weitere technische Updates an der Hardware als auch der Software des Autos.

Nio ET5 Touring Test: Elektro-Kombi mit Akku-Tausch Programm

Der Nio ET5 Touring im Langstrecken-Test. Hier lebt der Elektro-Kombi seine Vorteile voll und ganz aus. Ohne nachzudenken loszufahren und bei Bedarf einfach den Akku tauschen, der zu Beginn der Fahrt nur halb geladen war. Mit nur wenigen Minuten Verzögerung geht es direkt weiter. In allem fast so schnell wie ein komplett Tankstopp, denn es geht so gut wie alles automatisch. Doch der Nio ET5 Touring hat auch kleine Probleme, die ihn gerade als „praktischen Kombi“ etwas einschränken.

Kia Niro PHEV Test: auch 2024 noch sinnvoll

Bei der Frage nach einem neuen Auto taucht der Plug-in Hybrid vermutlich nicht mehr allzu oft in der Diskussion auf. Ist er real allerdings so sparsam wie der Kia Niro PHEV, sollte man sich seine Situation nochmals genauer anschauen. Wir haben uns dem Kia Niro Plug-in Hybrid unter aktuellen Bedingungen mit geladenem sowie ungeladenem Akku angenommen und das Ergebnis überrascht. Positiv.

Skoda Superb Combi 1.5 TSI mHEV Test: wer hätte das gedacht?!

Bei einem Skoda Superb Combi denkt vermutlich niemand an einen 150 PS Benziner. Zu hungrig und zu schwach sind da wohl nur zwei von vielen Vorurteilen. Dennoch sollte man den neuen Skoda Superb Combi 1,5 TSI mHEV nicht außer Acht lassen. Zwar ist das DQ200 bei diesem Antrieb noch immer der größte Stolperstein, der Rest hingegen ist nicht mehr wiederzuerkennen. Der 150 PS Benziner wird mit einem 48Volt Mild-Hybrid System kombiniert, welches den großen Kombi zu einem sanften, angenehmen Gleiter macht.

Audi RS6 performance Test: der Power-Kombi Deal

Komplett in schwarz metallic gehüllt geht dieser Audi RS6 performance auf dem Parkplatz völlig unter. Nur ein großer Kombi. Lediglich die neodym Gold Felgen in 22 Zoll geben es etwas her, auch die dahinter steckende riesige Bremsanlage. Ein 630 PS Power-Kombi, der nicht nur für Autobahn-Rennen gut ist, sondern jeden Motorstart von einem freudigen Grinsen begleitet. Und mit einen schon fast vertretbaren Aufpreis gegenüber dem normalen RS6 ist die performance Variante schon fast blind ein echter Traum-Deal.

Renault Espace Full Hybrid 200 Test

Der Name Renault Espace ist kurzum auch schon alles, was vom einstigen praktischen Van geblieben ist. Als Espace Full Hybrid 200 ist das wahlweise 7-Sitzer SUV eigentlich mehr ein Austral+. Also solcher wiederum ist er in vielerlei Hinsicht sogar besser als der etwas kompaktere Austral, primär durch die clevere 4Control advanced Allradlenkung. Der Full Hybrid 200 Antrieb ist dabei nicht für jeden Anwendungszweck blind zu empfehlen. Es kommt bei dieser sechsten Generation Renault Espace sehr auf das Aufgabengebiet an.