Mazda CX-80 Sitzprobe: eine elegante Verlängerung

Aus einem bestehenden Auto eine Langversion zu machen, kann auch mal schief gehen. Den Designer von Mazda ist dies ganz ordentlich gelungen, wenn man sich den neuen Mazda CX-80 ansieht, der exakt um 25 Zentimeter gegenüber dem kleineren CX-60 verlängert wurde. Dabei fließt der gesamte Zuwachs in das Interieur, wobei besonders die zweite Reihe profitiert und eine dritte Reihe neu hinzukommt.

2024 Skoda Superb Combi iV: auf Testfahrt mit dem 100 km Akku

Mit dem neuen Skoda Superb, bekam die Plug-in Hybrid Variante auch das lange ersehnte Upgrade. Der Superb Combi iV wird nun vom neuen 1,5-Liter TSI angetrieben, der mit dem ebenfalls überarbeiteten 6-Gang-DSG und dem darin verbauten neuen Elektromotor aufwarten kann. Die Systemleistung von 204 PS ist identisch zum Vorgänger, allerdings wächst der Akku massiv auf nutzbare 19 kWh an, was rund 100 Kilometer rein elektrische Reichweite nach sich zieht.

Toyota C-HR 2.0 Hybrid GR Sport Test

Mit dem Zusatz GR Sport verändert sich im Fall des Toyota C-HR 2.0 Hybrid einiges. Doch es ist weniger die sportliche Ausstattung als der intelligente Allradantrieb, welcher in diesem Test den deutlichen Unterschied macht. Denn an und für sich hat Toyota mit dem neuen 1.8 Hybrid Antrieb einen solch guten Motor im Angebot, dass es nur noch einen guten Grund gibt, auf den stärken Antrieb zu schielen.

Cupra Formentor 2025 mit Optik und Technik-Upgrade

Kaum zu glauben, aber der Cupra Formentor steht bereits vor seinem Facelift. Mit dem neuen Modelljahr 2025 bekommt der Topseller ein frisches Gesicht, neue Akzente sowie Verbesserungen im Innenraum samt größerem Touchscreen mit neuer Software. Auch unter der Haube tut sich was, wobei von Dieselmotor über zwei verschiedene Plug-in Hybride bis zum 333 PS starken Topmodell alles mit dabei ist.

Nio ET5 Touring Test: Elektro-Kombi mit Akku-Tausch Programm

Der Nio ET5 Touring im Langstrecken-Test. Hier lebt der Elektro-Kombi seine Vorteile voll und ganz aus. Ohne nachzudenken loszufahren und bei Bedarf einfach den Akku tauschen, der zu Beginn der Fahrt nur halb geladen war. Mit nur wenigen Minuten Verzögerung geht es direkt weiter. In allem fast so schnell wie ein komplett Tankstopp, denn es geht so gut wie alles automatisch. Doch der Nio ET5 Touring hat auch kleine Probleme, die ihn gerade als „praktischen Kombi“ etwas einschränken.

Kia Niro PHEV Test: auch 2024 noch sinnvoll

Bei der Frage nach einem neuen Auto taucht der Plug-in Hybrid vermutlich nicht mehr allzu oft in der Diskussion auf. Ist er real allerdings so sparsam wie der Kia Niro PHEV, sollte man sich seine Situation nochmals genauer anschauen. Wir haben uns dem Kia Niro Plug-in Hybrid unter aktuellen Bedingungen mit geladenem sowie ungeladenem Akku angenommen und das Ergebnis überrascht. Positiv.

Skoda Superb Combi 1.5 TSI mHEV Test: wer hätte das gedacht?!

Bei einem Skoda Superb Combi denkt vermutlich niemand an einen 150 PS Benziner. Zu hungrig und zu schwach sind da wohl nur zwei von vielen Vorurteilen. Dennoch sollte man den neuen Skoda Superb Combi 1,5 TSI mHEV nicht außer Acht lassen. Zwar ist das DQ200 bei diesem Antrieb noch immer der größte Stolperstein, der Rest hingegen ist nicht mehr wiederzuerkennen. Der 150 PS Benziner wird mit einem 48Volt Mild-Hybrid System kombiniert, welches den großen Kombi zu einem sanften, angenehmen Gleiter macht.

Renault Espace Full Hybrid 200 Test

Der Name Renault Espace ist kurzum auch schon alles, was vom einstigen praktischen Van geblieben ist. Als Espace Full Hybrid 200 ist das wahlweise 7-Sitzer SUV eigentlich mehr ein Austral+. Also solcher wiederum ist er in vielerlei Hinsicht sogar besser als der etwas kompaktere Austral, primär durch die clevere 4Control advanced Allradlenkung. Der Full Hybrid 200 Antrieb ist dabei nicht für jeden Anwendungszweck blind zu empfehlen. Es kommt bei dieser sechsten Generation Renault Espace sehr auf das Aufgabengebiet an.

Skoda Superb Combi L&K 2.0 TDI Test

Der neue Skoda Superb Combi L&K bietet mehr für weniger Geld. Was bedeutet, man kann auf Basis der Selection und ein paar Extras schnell über das Ziel hinausschießen. Wobei die vermeintliche Vollausstattung hingegen auf einen genauen Blick sogar spürbar günstiger ist. Im Test fahren wir zudem den beliebten 150 PS Diesel, der auch in 2024 noch die Variante für alle mit Langstrecken-Ambitionen ist.

2024 Toyota Yaris Hybrid 130 Test

Mit dem Facelift des Toyota Yaris hat sich optisch nicht allzu viel getan. Dafür gibt es mit dem Yaris Hybrid 130 eine neue, stärke Variante des bekannten Hybridantrieb. Die 130 PS Variante bleibt den oberen Ausstattungen vorbehalten und bietet deutlich mehr Durchzug aus mittleren Geschwindigkeitsbereichen. Darüber hinaus hat sich der japanische Kleinwagen überwiegend im Detail leicht verbessert.