BMW M2 CS: exklusives und teures (Fahr-) Vergnügen

2020 BMW M2 CS Misano blau metallic

Der neue BMW M2 CS ist die Straßenversion des parallel entwickelten M2 CS Racing. Für mindestens 95.000 Euro ist der kleine Sportwagen absolut kein Schnäppchen. Aber schon beim beim bloßen Anblick treibt es einem die Freudentränen in die Augen. Der M2 CS hat nochmals mehr Power als der M2 Competition, ist bestückt mit Carbon-Teilen und bekommt noch mehr Technik des M4 spendiert.

Noch mehr M4-Technik im Kompakt-Sportwagen

Die parallele Entwicklung der Renn- und Straßenversion hat zur Folge, dass die Erfahrungen des M4 GT4 in die Serie geflossen sind. Weiter profitiert der M2 CS vom adaptiven M Sportfahrwerk, welches zuvor dem M4 vorbehalten war. Weiter ziehen die Ingenieure direkt Cup 2 Reifen auf, verpassen ihm eine riesige M Sportbremse und drehen die Leistungsschraube weiter auf.

BMW M2 CS Carbon Dach

BMW M2 CS kommt mit viel Carbon (inklusive Dach)

Eine Besonderheit, die auch den teuren Preis widerspiegelt, das CFK-Dach. Unter allen M2 bekommt dieses nur der M2 CS. Die Motorhaube wurde auf Basis des Competition ebenfalls neu gestaltet und um einen mittigen Luftauslass ergänzt. Selbstverständlich ist auch dieses große Bauteil aus Carbon. Folge der neuen Haube: verbesserte Kühlung des Motors und mehr Abtrieb auf der Vorderachse. Das Dach erhöht die Steifigkeit nochmals und die Motorhaube bringt 50% weniger Gewicht mit sich. Mehr Carbon findet sich am Frontsplitter, der Abrisskante und am Diffusor. Allesamt sorgen die Bauteile für mehr Abtrieb. Die vier Edelstahl-Endrohre sind mehr ein optisches Highlight. Die Misano Blau metallic Lackierung ist ebenso exklusiv. 

2020 BMW M2 CS Heckansicht

Exklusiv: das Adaptive M Fahrwerk aus dem M4

Das adaptive M Fahrwerk ist in die Kennlinien Comfort, Sport und Sport+ eingeteilt. Angepasst daran ist auch die Servolenkung, sowie die Fahrpedalkennlinie. Die M Compound Bremse wächst vorne auf einen Duchmesser von 400mm, hinten auf 380mm, dabei packen vorne 6-Kolben-Festsattel und hinten 4-Kolben-Festsattel zu. Wer mehr will, kann sich für die Carbon-Keramik-Bremse entscheiden. Die Karosserie ist teilweise starr – wie im Rennsport üblich – oder über spielfreie Kugelgelenke angebunden. Angepasst wurden auch das aktive M Differenzial, sowie die elektronischen Helfer. Ab Werk rollt der M2 CS auf 19-Zoll Schmiederädern, die vorne 9 Kilogramm und hinten knapp unter 10 Kilogramm auf die Wage bringen. Optional sind diese auch in mattem Gold (Serie: schwarz hochglanz) verfügbar. Aufgezogen sind die Michelin Pilot Sport Cup 2 in den Dimensionen 245/35 ZR19 und 265/35 ZR19.

BMW M2 CS hat ein Leistungsgewicht von 3,44 kg/PS

Der Motor als Herzstück darf nicht fehlen. 331 kW (450 PS) bei 6.250 U/min sind exakt 40 Pferde mehr als im Competition. Zwischen 2.350 und 5.500 Touren steht das maximale Drehmoment von 550 Nm an. Mit dem optionalen 7-Gang-DKG gelingt der Standardsprint in glatten vier Sekunden. Mit dem serienmäßigen 6-Gang-Schaltgetriebe vergehen 4,2 Sekunden. Eingebremst wird das Modell bei 280 km/h.

BMW M2 CS Alcantara Cockpit

Exklusiver Innenraum aus Alcantara und CFK

Die Exklusivität zieht sich auch durch den Innenraum. So wiegt die Mittelkonsole durch den Einsatz von Carbon über die Hälfte weniger als das Serienbauteil. Auch in den Türverkeidungen findet sich noch mehr CFK. Der M Sportsitz kommt dabei direkt aus dem M4 CS, für ein wenig Aufpreis kommt noch das M Sportlenkrad mit Alcantara-Bezug hinzu.

2020 BMW M2 CS Sportsitze

Fotos: BMW

Kommentare wurden deaktiviert.