Gegen jede Regel: Peugeot 508 GT Fahrbericht

Mit der Premiere des neuen Peugeot 508 haben die Franzosen ein grandioses Feuerwerk abgefeiert. Eine Mittelklasse-Limousine aus Frankreich, die durch ihre Coupé-Züge der gesamten Konkurrenz Feuer unter dem Hintern macht. Doch schlussendlich zählt nicht nur das Aussehen, sondern auch der Fahreindruck. Fahrbericht des Peugeot 508 PureTech 225.

Die Besonderheiten des neuen Peugeot 508

Der PureTech 225 ist der aktuelle Top-Antrieb und nur im Peugeot 508 GT verfügbar. Der Startpreis liegt somit bei 45.600 Euro (Testwagenpreis: 51.450 Euro), wobei der Peugeot 508 schon ab 31.250 Euro zu bekommen ist. Selbst in der Basis-Ausführung ist der sportliche Coupé-Look dabei allerdings serienmäßig. Lange Motorhaube, mit der 508-Kennzeichnung oberhalb des Grills, wie es beim 504 Coupé der Fall war. Rahmenlose Scheiben an allen vier Türen, eine flache, elegant abfallende Dachlinie und ein extrem aufgeräumtes Heck. Das wiederum mit einem schwarzen Streifen die Breite betont und die 3D-Rückleuchten mit „K.I.T.T.-Effekt“ versteckt.

Peugeot 508 GT Heckleuchten

Peugeot 508 GT PureTech 225 Fahreindruck

Der Motor, ein 1,6-Liter Turboaggregat, leistet 225 PS und setzt mit 300 Nm bei 1.900 Touren relativ zügig mit dem Vortrieb an. Die 8-Gang-Automatik ist im Fall dieses Triebwerks eher sportlich abgestimmt und versucht oft am Hochpunkt des Drehmoments zu verharren. Für den Fall, der Fahrer möchte urplötzlich los sprinten. Damit ergibt sich in der Stadt leider ein relativ hoher Verbrauch von 7,8 l/100km, da die Automatik bei 30 km/h im zweiten Gang verharrt und bei 50 km/h im dritten Gang. Jeweils bei knapp 2.000 U/min. Insgesamt ist der Testverbrauch mit 5,9 bis 6,4 l/100km allerdings mehr als ordentlich. Zukunftssicher ist der Motor auch durch den Otto-Partikelfilter sowie die Abgasnom Euro 6d-temp.

Peugeot 508 GT Grill LED Tagfahrlicht

Das neue Flaggschiff der Franzosen kommt mit allerhand Technik ab Werk. So ist im Peugeot i-Cockpit nach wie vor die Tacho-Anzeige oberhalb des Lenkrads platziert, im Fall des 508 auch immer digital. Der Touchscreen in der Mittelkonsole kommt in 8 Zoll Diagonale und ab der Allure Ausführung auch in 10 Zoll (ohne Aufpreis). Gegen Aufpreis kann auch die Infrarot-Kamera „Night Vision“ verbaut werden, sowie ein aktiver Spurhalteassistent oder auch eine rundum Kamera-Ansicht. Letztere rechnet allerdings ihr 360-Grad-Bild nur aus zwei Kameras zusammen. Mehr dazu auch in unserem Video-Fahrbericht.

Video-Fahrbericht Peugeot 508 GT PureTech 225

Fazit zur neuen Mittelklasse Coupé-Limousine

Insgesamt lässt sich nur schwer verneinen, dass der Peugeot 508 frischen Wind in sein Segment bringt. Der Look ist ein völlig anderer, als man es in der konservativen Mittelklasse gewohnt ist. Aufregend durch und durch, technisch auf dem neuesten Stand, mit passenden Motoren zur Wahl. Aber die Coupé-Form hat auch ein paar Nachteile mit eher schwierig zu erreichenden Ablagen und eher geringerer Kopffreiheit im Fond.

Peugeot 508 GT Heck Ultimate Red Peugeot 508 GT Ultimate Red

Text/Fotos: Fabian Meßner

Kommentare wurden deaktiviert.