Virtuelles Cockpit für Seat Arona und Seat Ibiza bestellbar

Das Virtuelle Cockpit von Seat ist nun auch für den Arona sowie den Ibiza bestellbar. Für 350 Euro Aufpreis erleuchten die Anzeigen hinter dem Lenkrad damit digital und nicht mehr analog. Das digitale Cockpit steht in jedem Fall nur optional verfügbar, wer also weiterhin die klassischen analogen Instrumente bevorzugt, hat bei Ibiza und Arona die freie Auswahl.

Virtual Cockpit für 350 Euro ab „Style“

Der Aufpreis von 350 Euro ist in beiden Fällen gleich. Ebenso bietet Seat für den Arona und den Ibiza das Virtual Cockpit erst ab der Ausstattung Style, somit nicht für die Basis Reference an. Das digitale Cockpit ist in jener Form bereits für den Ateca als auch für den Leon seit Frühjahr diesen Jahres verfügbar.

Video-Test Seat Virtual Cockpit in 4K

Technische Daten des Seat Virtual Cockpit

Das 10,25 Zoll große Display umfasst weitaus mehr Ansichten als die konventionellen analogen Anzeigen. So kann beispielsweise auch die Navi-Karte groß in den Fokus gerückt werden oder auch ganz klassisch die Tacho-Instrument (nur eben digital) anzeigt werden. Um zwischen den drei verfügbaren Anzeigen zu wechseln muss der Fahrer nur die „View“-Taste drücken. Und schon wird auf dem 1280 x 480 Pixel TFT-Display mit 75 Hz-Bildfrequenz eine andere Ansicht dargestellt. Die Auflösung ist mit 133 dpi angegeben.

Drei Modi: klassisch, digital oder dynamisch

In der klassischen Ansicht kommen die bekannten Rundinstrumente zum Einsatz. Dazwischen können weitere Daten wie Musikwiedergabe, Telefon oder Fahrdaten dargestellt werden. Die digitale Ansicht maximiert die Displayansicht und rückt dabei die Karteninformationen in den Fokus. Die umliegende Gegend wird so groß und erkenntlich dargestellt, dabei kann auch in die Karte hinein- oder hinaus gezoomt werden. Die dynamische Ansicht setzt auf Halbinstrumente. Dabei werden etwa Wegbeschreibung, Fahrdaten oder Fahrerassistenzsysteme in den Fokus gerückt. Bei einem Anruf wird aber in jedem Fall eine Art „Pop-Up“ dargestellt, sodass sofort erkenntlich wird, wer gerade anruft.

„Unser Ziel ist es, unseren Kunden ein Design in höchster Qualität zu bieten, das die Präzision klassischer Messgeräte in die digitale Welt überträgt, wo jeders Pixel mit der gleichen Genauigkeit entworfen wird. Indem wir uns diese innovative virtuelle Umgebung zunutze machen, heben wir das Interieurdesign unserer Fahrzeuge auf das nächste Level.“ – Alejandro Mesonero-Romanos, Seat Designchef

Fotos: Seat

Kommentare wurden deaktiviert.