Peugeot 2008 GT PureTech 155 Test

Sie sind weiter im Kommen: Crossover die Kleinwagen ersetzen. Ersetzen kann der Peugeot 2008 GT seinen fast gleichen Namensbruder nicht, aber er kann dafür einige Dinge wesentlich besser. Große Kritikpunkte am Kleinwagen 208 sind am Crossover 2008 überhaupt kein Thema mehr und das obwohl sie in vielen Punkten absolut identisch sind. Mehr dazu im Fahrbericht.

Peugeot 2008 GT Heck

Alles ist gleich oder eben doch nicht

Als Fahrer sieht man sich im identischen Cockpit. Meint man zumindest. Denn im Peugeot 2008 ist mehr Platz. Vor allem an der bisher kritischsten Stelle. Der zu kleine Fußraum im 208 ist beim 2008 kein Thema. Untypisch für seine Klasse, aber eine willkommene Abwechslung, ist die tiefe Sitzposition. Es fühlt sich eher nach Coupé als nach typischem aufgebocktem Kleinwagen an. Daumen hoch dafür. Peugeot behält sich mit dem kleinen SUV auch die bekannten Tugenden bei. Sprich der Peugeot 2008 ist komfortabel. Extrem komfortabel. Wie gut das Fahrwerk Unebenheiten wegscheucht sieht man am Besten in unserem Video-Fahrbericht.

Video-Fahrbericht Peugeot 2008 GT

Peugeot 2008 GT: ein klares Design-Statement

Davon abgesehen ist er vor allem wieder ein Design-Statement. Dabei muss man den Hut auch lüften, denn Peugeot zieht die dreieckige Linienführung komplett durch. Egal, wo man hinschaut, am Peugeot 2008 finden sich dreieckige Flächen. Und es sieht gut aus. Es steht ihm und hebt ihn zugleich ab. Gleiches gilt auch für das gut eingebundene und dabei edel wirkende Focal Soundsystem. Auch hierzu gibt es ein paar Takte im Video zu hören. 

Peugeot 2008 GT Tagfahrlicht

Fahreindruck des 155 PS starken 3-Zylindermotors

Der generelle Fahreindruck, er ist komfortabel. Eine sanfte Wonne dieser kleine Crossover. Beim Motor hingegen, sollte man sich genau überlegen, was man möchte. Denn die nun stärkste Ausbaustufe des 1,2-Liter Turbodreizylinder zeigt auch das obere Ende dieser Downsizing Triebwerke auf. Während die bereits gewohnte 100 oder 130 PS Variante einen guten Mix aus Leistung und Verbrauch sowie Leistung darstellen. Hinterlässt die nun 155 PS starke Variante oft einen leicht gequälten Eindruck. Selbst, wenn man sich nur im mittleren Lastbereich aufhält. Der Antritt ist gar etwas schwacher als jener im 130 PS Aggregat. Und wer schon einen Schritt weiter gehen möchte hat zudem auch die elektrische Variante vor den Augen.

Peugeot 2008 GT Seitenlinie

Text/Fotos: Fabian Meßner

Kommentare wurden deaktiviert.