Peugeot 508 SW BlueHDI 130 im Langzeit-Test

2019 Peugeot 508 SW BlueHDI 130 Heck

Der Peugeot 508 SW ist unbestritten die schicke Ausführung eines Kombi. So elegant gezeichnet, dass man mit ihm vielleicht mal ein wenig Licht im Dunkel des SUV-Tunnel sieht. Was aber bekommt man für sein Geld, wenn man sich für den kleinsten Motor entscheidet? Ein Langzeit-Test mit dem Peugeot 508 SW BlueHDI 130.

Im 508 SW BlueHDI 130: Schalten oder schalten lassen?

Der BlueHDI 130 im 508 SW setzt auf nun 1,5-Liter Hubraum, erfüllt die aktuell geltende Abgasnorm Euro 6d-temp und hat auch innermotorisch etwas mehr Ruhe zu bieten als der Vorgänger. Mehr dazu auch von unserem Ausflug mit den neuen PSA-Dieselmotoren. Wie in allen Modellen stellt das Triebwerk auch hier 300 Nm Drehmoment bereit, was wahlweise über ein manuelles Sechsgang-Schaltgetriebe oder die sauber schaltende EAT8 8-Gang-Automatik die Kraft auf die Vorderräder findet.

2019 Peugeot 508 SW BlueHDI 130 GT-Line

Komfortables Fahrwerk lässt sich auch von Sportreifen nicht abhalten

Von außen klingt der Motor etwas ruppig, leicht unruhig sogar. Im Cockpit ändert sich die Tonlage du einem kernigen, gar leicht aggressivem Geräusch. So ganz sportliche Eindrücke, wie sie der Motor vermittelt, bleiben aber aus. Dafür ist der 508 SW zu komfortabel ausgerichtet. Selbst die etwas sportlicheren Pilot Sport 4 Pneus von Michelin können daran nichts ändern. So ist es egal, ob bei 100, 130 oder 180 km/h – der 508 SW liegt straff, gesetzt aber gleichermaßen unaufgeregt auf der Straße. So lassen sich auch hunderte von Kilometern entspannt abspulen.

2019 Peugeot 508 SW BlueHDI 130

Ohne Kameras und Assistenten geht es kaum

Geht man dabei etwas flotter zur Sache laufen im Schnitt 5,7 Liter durch die Brennräume. Ansonsten kommen wir auf einen Testverbrauch von durchschnittliche 4,5 bis 5,0 l/100km. Dabei muss man gerade im Alltag anmerken, die Umsicht musste dem Punkt Design weichen. Der 508 SW sieht verdammt gut aus, hat aber auch den Nachteil, dass man eigetnlich nur nach vorne gut sieht. Die Sicht nach hinten ist quasi non-existent und ohne Kameras oder Assistenten ist der Wagen nicht zu empfehlen, da man sonst gerne einmal ein Kind oder anderes Fahrzeug übersieht. Mehr dazu auch in unserem Video-Fahrbericht.

Video-Fahrbericht Peugeot 508 SW BlueHDI 130

Der kleinste Antrieb reicht im Schnitt aus

Insgesamt hat sich der kleinste Antrieb bewährt. Selbst halb beladen gibt es sich keine Blöße und treibt den Mittelklasse-Kombi ohne erkennbares Gejammer voran. Somit lassen sich ein paar Taler durchaus sparen, denn es muss nicht der 2,0-Liter Turbodiesel oder der stärkere Turbobenziner sein. Lediglich die Option der 8-Gang-Automatik sollte man sich gut überlegen, denn nur mit ihr kann man die Assistenten auch in vollem Umfang sorgenlos nutzen.

Text: Fabian Meßner

Fotos: Peugeot

Kommentare wurden deaktiviert.