Fahrbericht Volvo XC40 D4 AWD R-Design

Volvo XC40 D4 AWD R-Design Heck

Kann man sich heutzutage noch guten Gewissens einen Dieselantrieb zulegen? Wer viel Strecke macht hat für den Moment keine andere Wahl, wobei es auch hierfür etwa mit dem Volvo XC40 D4 AWD eine laut Abgasnorm saubere Lösung gibt. Das aktuell frischeste Schweden-SUV kommt – in allen Motorisierungen – mit der Abgasnorm Euro 6d-temp und ist somit auch für nächste Zeit nicht von Diesel-Fahrverboten betroffen.

Noch konventionell, bald auch als Plug-in Hybrid und Elektro-Variante

Der Volvo XC40 ist der Schweden erster Versuch im Kompakt-SUV-Segment. Das inzwischen am härtesten umkämpfte Feld, sodass manche Hersteller hier sogar zwei Modelle im Angebot haben. Für Volvo reicht da allerdings ein Fahrzeug pro Segment, dafür allerdings mit allerhand Antriebe. Bisher sind zwar nur nur die Konventionellen verfügbar, doch Plug-in Hybrid sowie Elektro-Variante folgen schon bald.

Der 2,0-Liter Diesel des Volvo XC40 D4 AWD

Der 2,0-Liter Biturbo-Diesel (Registeraufladung) verteilt seine Leistung über die 8-Gang-Automatik und benötigt dabei laut WLTP-Zyklus 5,1 l/100km. Mit 1.824 Kilogramm Leergewicht empfiehlt sich schon fast der Griff zu den stärkeren Motoren, obwohl auch ein 156 PS starker 3-Zylinder noch in den XC40 einzieht. Mit 190 Pferden und 400 Nm Drehmoment ab 1.750 Touren ist der D4-Diesel niemals unterfordert mit dem neuen Schweden.

Volvo XC40 D4 AWD R-Design

Nicht an der falschen Stelle sparen

Sicher geht es dabei im Volvo typischerweise serienmäßig schon zu. Doch auch die Liste der Extras ist nicht übel. Faire Preise für hilfreiche Technik. Manche im Volvo XC40 auch fast unverzichtbar. Etwa der Cross Traffic Alert und die 360-Grad-Kamera. Der XC40 ist zwar extrem schick und knackig, doch durch die enorm breite C-Säule auch nicht gerade vorteilhaft in der Umsicht. Ohne diese beiden Helfer kann es besonders in der Stadt schnell zum Blechschaden kommen.

Volvo XC40 D4 AWD Thors Hammer LED

Das mit der R-Design serienmäßige Sportfahrwerk platziert den XC40 etwas straffer auf der Straße als etwa in den anderen Ausführungen. Neu ist zudem auch seit dem Frühling die Möglichkeit ein adaptives Fahrwerk verbauen zu lassen. Ein nettes Gimmick, um den XC40 an die aktuelle Tageslaune anzupassen.

Video-Kaufberatung Volvo XC40 D4 AWD

Text: Fabian Meßner

Kommentare wurden deaktiviert.