Hybrid für Alle: Bosch zeigt 48-Volt-System auf der IAA

testfahrzeug-48v-hybrid-bosch

Hybride oder auch Plug-in Hybride sind teuer. Noch, so zumindest sieht es Bosch, denn der Automobilzulieferer zeigt auf der IAA ein 48-Volt System, welches als „Mini-Hybrid“ bereits 2017 in Serie gehen soll und das in gewöhnlichen Autos wie VW Golf und Co., ferner soll das System später in zweiter Generation auch beim Einparken helfen.

Der kleine elektrische Antrieb soll den Verbrennungsmotor dabei in zweierlei Hinsicht unterstützen. Zum Einen mit einer Kraftstoff-Ersparnis von etwa 15 Prozent, dem damit verbunden rein elektrischen Vortrieb im Stop&Go Verkehr und zum anderen mit dem elektrischen, automatischen Einparken per App.

Anders als gängige 400 Volt-Hybride setzt das System auf eine niedrigere Spannung von 48 Volt – und damit auf kostengünstige Komponenten. Statt eines großen Elektromotors wird die Lichtmaschine auf die vierfache Leistung aufgerüstet. Der Motor-Generator unterstützt den Verbrennungsmotor dann über einen Riemen mit bis zu 10 Kilowatt. Die Leistungselektronik ist das Bindeglied zwischen der zusätzlichen Niedervolt-Batterie und dem Motor-Generator. Ein DC/DC Wandler versorgt das 12-Volt-Bordnetz des Fahrzeugs aus dem 48-Volt-Bordnetz. Die neu entwickelte Lithium-Ionen Batterie fällt zudem deutlich kleiner aus.

bosch-48-volt-hybrid

Aktuell noch in der Entwicklungsphase befindet sich das System, welches jene Hybridisierung nutzt, um elektrisch einzuparken, und zwar auf Knopfdruck. Bei dem Prototypen ist der leistungsverstärkte Motor-Generator direkt mit dem Getriebe statt mit dem Verbrennungsmotor verbunden. Dadurch kann der Motor nicht nur kurz unterstützt werden, sondern auch niedrige Geschwindigkeiten komplett vom E-Antrieb übernommen werden. Dadurch kann ein ferngesteuerte Parkassistent (etwa BMW 7er) auch in deutlich preiswerteren Modell eingeführt werden.

Basis dafür sind Ultraschallsensoren und das vollautomatische Parksystem bei einem Automatik-Fahrzeug. Dank der integrierten E-Maschine beschleunigt das System selbst und kann eigenständig zwischen Vorwärts- und Rückwärtsgang wechseln. Und das selbst wenn der Fahrer nicht im Fahrzeug sitzt: Denn das Parken startet über eine Taste am Zündschlüssel. Ergänzend hat Bosch eine App für Smartphones entwickelt, mit der der Parkassistent von außen bedient werden kann.

bosch-48-volt-autonomes-parken

Fotos: Bosch

Ein Gedanke zu “Hybrid für Alle: Bosch zeigt 48-Volt-System auf der IAA

  1. Pingback: Am 5. September 2015 gefunden … | wABss

Kommentar verfassen