CUPRA Leon Sportstourer e-Hybrid Test: Öko trifft Sport-Anspruch

Das ein CUPRA mal mit alternativen Antrieb in den Showroom surren würde, hätte vor fünf Jahren wohl auch keiner gedacht. Doch es ist soweit. Wir sind den neuen CUPRA Leon Sportstourer e-Hybrid bereits gefahren und müssen an dieser Stelle vor allem der Software danken, dass zumindest ein Hauch CUPRA-Feeling aufkommt. Mehr dazu auch in unserem Video-Fahrbericht.

Video-Fahrbericht CUPRA Leon Sportstourer e-Hybrid

Gleiche Hardware – andere Software

Warum gilt der Dank der Software? Ziemlich einfach. Der Plug-in Hybrid Antrieb bestehend aus dem 1.4 TSI mit 150 PS und dem E-Motor mit 85 kW (116 PS) inklusive 6-Gang-DSG kommt Hardwareseitig identisch in anderen Konzernmodellen zum Einsatz. Schlussendlich ist die Systemleistung von 245 PS (400 Nm) nur eine Frage der Software-Abstimmung. In dieser Fassung also darf der CUPRA Leon Sportstourer auf die volle, verfügbare Systemleistung zurückgreifen. Doch das alleine macht noch keinen CUPRA aus. Die Feinheiten stecken in der Kennlinie von Gaspedal und Lenkrad. 

CUPRA Leon Sportstourer e-Hybrid Lenkrad

CUPRA Leon Sportstourer e-Hybrid Fahreindruck

Beides ist eher sportlich abgestimmt im Vergleich zur PHEV-Variante in eher konventionellen Fahrzeugen des Konzern. Der Spanier spurtet spritziger los, geht gieriger in Kurven und schlussendlich gibt es auch etwas für die Ohren. Am Sound ist, sobald man den Sport oder Cupra-Modus einschaltet, alles künstlich erzeugt. Relativ leicht nachzuvollziehen ist dies, wenn man beim Beschleunigen die Modi wechselt und plötzlich der sportliche Sound komplett wegfällt. Fraglich, ob das jedermann (oder Frau) gefällt. Allerdings lässt sich auch alles im Individual-Mode so einstellen, dass die sportliche Performance da ist, aber der künstliche Sound nicht.

CUPRA Leon Sportstourer e-Hybrid

Elektro-Boost macht den Unterschied

Die Sportlichkeit ist besonders dem Elektromotor zu verdanken. Zwar hört er bei Autobahn-Geschwindigkeiten auf zu unterstützen, aber im Bereich von Landstraßen kann der Boost jede Menge Freude bereiten. Denn von den direkt verfügbaren 330 Nm Drehmoment kann der 1.4 TSI nur träumen. So macht besonders das Herausbeschleunigen aus Kurven Spaß. Will man es generell etwas ruhiger angehen lassen, kann der Plug-in Hybrid mit seinem 13 kWh Lithium-Ionen Akku auch rund 50 bis 55 Kilometer rein elektrisch zurücklegen. Je nach Gas-Fuß versteht sich.

CUPRA Leon Sportstourer e-Hybrid Innenraum

Text: Fabian Meßner

Fotos: CUPRA (Titelbild: Fabian Meßner)

Kommentare wurden deaktiviert.