CUPRA Formentor 2.0 TSI Test: Sport und Komfort in einem

CURPA ist angekommen. Der CURPA Formentor markiert nun wahrlich der Start der Marke. Das erste eigenständige Modell wird es nur von der sportlichen Untermarke mit den Kupfer-Details geben. Zeit für einen ersten Test mit dem CUPRA Formentor 2.0 TSI, dem Top-Modell zum Marktstart. Wobei auch noch Modelle mit weniger, aber sogar auch noch eines mit mehr Leistung folgen sollen.

CUPRA Formentor 2.0 TSI Heck beleuchtet

Der spanische Look mit kleinen Veränderungen

Der Look ist logischerweise noch verhältnismäßig nah an aktuellen Seat-Modellen, allen voran dem neuen Leon. Als Veränderung an der Front hat man beispielsweise zwei runde Nebelscheinwerfer mittig unterhalb des Grills integriert. Kräftig gezeichnet zeigt sich die Hüfte und am Heck blitzen vier Endrohre hervor. Besonderheit ist dabei vor allem die Möglichkeit sich eine matte Lackierung in wahlweise grau oder blau zu bestellen. Das Top-Modell fährt im Innenraum mit einem 12-Zoll-Infotainment sowie dem 10-Zoll virtual cockpit auf. Sportsitze sind auch immer mit dabei, hier lässt sich nur der Bezug noch wählen.

CUPRA Formentor 2.0 TSI grau matt Lackierung

Cupra Formentor 2.0 TSI Fahreindruck

Für den Vortrieb ist der 2,0-Liter Turbobenziner mit 310 PS (400 Nm) verantwortlich, welcher die Kraft über das 7-Gang-DSG an alle vier Räder schickt. Zumindest dann, wenn man die volle Kraft abrufen möchte. Gondelt man eher vor sich hin, werden aufgrund der Effizienz lediglich die Vorderräder angetrieben. Dabei ist der Split im CUPRA Formentor gar nicht so übel.

CUPRA Formentor 2.0 TSI Magnetic Grau Matt

Fahrwerksregelung und Mode-Steuerung machen Anpassungen möglich

Durch die serienmäßige DCC Fahrwerksregelung lässt sich der Wagen ziemlich genau den aktuellen Tageswünschen anpassen. So kann man trotz 19 Zoll Felgen im Individual-Mode noch ein relativ komfortables Fahrzeug daraus machen. Schiebt man den Regler aber immer weiter nach rechts in Richtung Cupra oder sogar darüber hinaus, wird jedes Steinchen sofort spürbar. Dazu verändert sich auch die Akustik. Zum Einen wird etwas künstlich Motorsound aus den Boxen zugespielt. Zum anderen agiert die Auspuffanlage mit der Klappensteuerung auch in drei Zuständen. Sie kann von harmlos leise über zart sportlich bis hin zu Knall-Peng-Modus alles bieten. Mehr dazu auch in unserem Video-Fahrbericht.

Video-Fahrbericht CUPRA Formentor 2.0 TSI

Die Brembo-Bremse sollte schon drin sein

Auch wenn unser Testwagen noch einiges an Extras inne hatte, ist der CUPRA Formentor 2.0 TSI doch recht fair bepreist. Für knapp unter 44.000 Euro gibt es ein komplettes Auto mit jeder Menge Leistung, hohem Komfort, volle Vernetzung und eine ordentliche Handvoll Assistenten. Ein empfehlenswertes Extra ist aber definitiv, die gut zu dosierende Brembo-Bremsanlage für die Vorderachse.

Text/Fotos: Fabian Meßner

Kommentare wurden deaktiviert.