Premiere für die Mercedes-Benz A-Klasse Limousine (V177)

2018 Mercedes-Benz A-Klasse Limousine V177

Nach der exklusiven China-Version mit sechs Zentimeter mehr Radstand folgt nun auch die Europa-Version der A-Klasse Limousine (V177). Dabei misst die Mercedes-Benz A-Klasse Limousine in allen Märkten außerhalb von China im Radstand mit 2.729 mm identisch wie der bereits vorgestellte 5-Türer (W177).

2018 Mercedes-Benz A-Klasse Limousine V177 Seitenansicht

Gleicher Radstand aber länger als 5-Türer

Die Unterschiede sind damit schnell klar. Gegenüber dem 5-Türer misst die Limousine in der Länge 130 Millimeter mehr und kommt so auf 4.549 mm. Breite wie Radstand sind identisch zum Fünftürer, wobei in der Höhe die Limousine sogar um sechs Millimeter auf 1.446 mm zulegt. In den Kofferraum passen 420 Liter Gepäck durch eine 950 mm breite Öffnung. Noch dieses Jahr im Handel kommen die ersten Modelle aus Mexiko, da die Produktion in Raststatt erst im neuen Jahr anlaufen wird.

Ein Benziner und ein Diesel zum Marktstart der A-Klasse Limousine

Zum Marktstart bietet man vorerst nur den A 200 mit 163 PS starkem Benziner sowie den A 180d mit 116 PS starkem Diesel-Triebwerk an. Beide kommen dann mit dem 7G-DCT Doppelkupplungsgetriebe. Auch eine Edition 1 wird wieder im ersten Verkaufsjahr angeboten. Zu den Preisen ist derzeit noch nichts bekannt, es wird aber davon auszugehen sein, dass für die A-Klasse Limousine rund 1.000 bis 2.000 Euro mehr gegenüber einem vergleichbaren 5-Türer aufgewendet werden müssen.

Bereits vor der Premiere hat die Eco-Version der neuen A-Klasse Limousine einen kleinen Rekord einfahren können. Im Windkanal behauptet sich die kompakte Limousine mit einem cw-Wert von 0,22 und zieht so mit dem CLA Coupé gleich. Vom Design her geben sich die China-Version und die Europa-Version der Limousine nicht viel. Erst die Dachlinie und die kürzeren Fond-Türen machen einen Unterschied. Insgesamt macht die kompakte Limousine einen starken und zugleich eleganten Auftritt.

MBUX ist gesetzt: Cockpit wie im 5-Türer

Das Cockpit ist identisch mit jenem des Fünftürer, wobei Mercedes-Benz auch von ausreichend Platz im Fond spricht. Zur Wahl stehen diversen Dekoren und Materialen die bekannten Optionen des serienmäßigen MBUX-System. Wahlweise mit zwei 7 Zoll Displays, einem 7 Zoll und einem 10,25 Zoll Display oder direkt zwei 10,25 Zoll Displays lässt sich das ganzheitliche Touch-System steuern.

Ab Werk strahlen vorne Halogen-Lampen mit LED-Tagfahrlicht, optional stehen LED High Performance Scheinwerfer sowie die Multibeam LED Scheinwerfer zur Wahl. Je nach Ausführung (abhängig von Motor, 4MATIC, Verstelldämpfung und Felgen-Größe) kann an der Hinterachse eine 4-Lenker-Konstruktion zum Einsatz kommen. Bei den schwächeren Motoren setzt man, wie bekannt, auf eine leichtere Verbundlenker-Achse.

Fotos: Daimler AG

Kommentare wurden deaktiviert.