Testfahrt im BMW 218i Active Tourer (F45 LCI)

BMW 218i Active Tourer Front Sunset Orange Sport Line

Seit seiner Vorstellung im Jahr 2014 wird dem BMW 2er Active Tourer nachgesagt, er hätte nichts im Portfolio zu suchen. Er sei kein echter BMW und überhaupt, was soll das mit den 3-Zylinder-Motoren. Und doch ist gerade dieser 3-Zylinder Motor näher am 6-Zylinder als es der Vierzylinder je sein wird. Fahrbericht des dem BMW 218i F45 LCI mit einem überraschend positiv Ausgang.

Hochdrehzahl 3-Zylinder für Fahrfreude

Warum ist ein 3-Zylinder so nah am beliebten Reihensechser? Essentiell ist es ein halber Sechszylinder und hat auch dessen Drehfreudigkeit. Denn die 140 PS Variante im BMW 218i dreht bis 7.000 Touren. Kein anderer Kompakt-Van kann da noch mithalten. Das neue DKG lässt dabei den Fahrer allerdings nicht, auch nicht im manuellen Modus, bei hohen Drehzahlen verwalten, sondern legt direkt die nächste Welle ein. Im Comfort-Mode wiederum merkt man die Gangwechsel nicht im geringsten, denn Doppelkupplungsgetriebe und Motor sind ideal aufeinander abgestimmt.

BMW 218i Active Tourer Sunset Orange

BMW 218i Active Tourer: fahraktiv wie kein zweiter „Van“

Vom Antrieb her passt alles im BMW 2er Active Tourer, auch weil der Motor mit 1,5-Liter Hubraum und Turboaufladung so leicht ist. Wo der Active Tourer aber wahrhaftig zum BMW, trotz Frontantrieb und quer verbautem Motor, wird, sind Kurven. So fährt sich lange kein zweiter Van, egal mit wie viel Leistung die Konkurrenz dagegen hält. Die Kurvendynamik des Active Tourer spricht voll und ganz für seinen Namen. Auf der Bremse lenkt sogar das Heck manchmal mit ein. Ein Fahrverhalten, was nur ein BMW an den Tag legen kann.

Hohe Laufruhe und Langstrecken-Komfort im BMW 218i Active Tourer

Davon abgesehen kann er auch ruhig. Sehr ruhig. So ruhig, dass man vergisst, man hat einen 3-Zylinder im Motorraum. Lediglich bei höheren Drehzahlen (ab 4.000 Touren) dringt ein etwas rauerer Klang in den Innenraum. Auf den neuen Sitzen hat man es enorm bequem. Durch die Sport Line in passend schnittiger Sport-Form, mit großen Wangen für den Seitenhalt. Auch das wiederum spricht für BMW, weil andere Hersteller hier eher Lounge-Sessel ohne Kurvenhalt verbauen.

BMW 218i Active Tourer Innenraum Sport Line

Ruhig dahingleiten und den Weg das Ziel sein klappt selbstverständlich auch. Dabei gibt es auf allen fünf Sitzplätzen ausreichen Platz für die Familie, die auch den Kofferraum noch gut beladen kann. Dann wiederum genügen dem Triebwerk im Ersteindruck rund sechs Liter auf 100 Kilometer. Auch was den Look angeht, kann man, wenn man will einen hippen Wagen aus dem Active Tourer machen. Die neue Farbe Sunset Orange knallt in der Sonne und strahlt aus allen Lackschichten. Das spricht keinesfalls für ein biederes, langweiliges Fahrzeug nur für die ältere Generation. Sondern auch ein hipper Begleiter für die Familie mit zwei Kindern.

Video-Fahrbericht BMW 218i Active Tourer F45 LCI

Text: Fabian Meßner
Fotos: BMW Group

Ein Gedanke zu “Testfahrt im BMW 218i Active Tourer (F45 LCI)