Schneller Luxus: BMW M850i xDrive Coupé (G15) Fahrbericht

Die Luxus-Klasse von BMW ist komplett. Neben dem BMW 7er hat man mit dem BMW X7 nun auch ein SUV und ganz frisch zur ersten Testfahrt hat nun auch das BMW M850i xDrive Coupé gebeten. Denn mit dem 8er setzt man nicht den Nachfolger des BMW 6er auf die Straße, sondern platziert sich mit einem Luxus-Sportwagen gegen den AMG GT und Porsche 911. Ob er das Versprechen von BMW auch halten kann zeigt der erste Test auf der Straße und Rennstrecke.

BMW M850i xDrive Coupé: Sportwagen mit fast zwei Tonnen Leergewicht

Bei fast zwei Tonnen Leergewicht von Sportwagen zu sprechen muss allerdings vorerst verdaut werden. Da man sich bei BMW dessen auch bewusst war zeigt ein erste Blick auf die technischen Daten des Testwagens namens BMW M850i xDrive Coupé. Die M Performance Variante kommt mit einer neuen Ausbaustufe des bekannten 4,4-Liter V8 Biturbo. Nunmehr 390 kW (530 PS) kitzelt man aus dem Aggregat und ein maximales Drehmoment von 750 Nm. Damit dies nicht einfach verpufft gibt es den Allradantrieb xDrive und im Fall des BMW M850i Coupé die Hinterachsquersperre sogar ab Werk. In der Längsdynamik stimmt es dann also schon zum Basispreis von 125.700 Euro mit einer Beschleunigung von 3,7 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h.

BMW M850i xDrive Coupé Sunset Orange im Regen

Das BMW 8er Coupé: auf der Rennstrecke geboren

Wer noch etwas mehr Querdynamik in den Wagen bringen möchte, setzt auf die optionale Wankstabilisierung und eventuell das Carbon-Dach zur minimalen Absenkung des Schwerpunkts. Parallel zum M8 GTE entwickelt wurde auch die Serien-Version des 8er Coupé, laut BMW, auf der Rennstrecke geboren. Dabei soll sogar der Reifen, ein Bridgestone Potenza S007, vor Fahrwerk, Antrieb und Karossiere da gewesen sein. Doch bereits auf den ersten Metern auf der Rennstrecke von Estoril wird klar, es war ein langer Weg vom M8 GTE zum M850i xDrive. Selbst in Sport Plus entfaltet sich nicht der volle Klang des Aggregats im Innenraum, der außen doch sehr deutlich verzückt.

BMW M850i xDrive Coupé Sunset Orange Carbon Paket

Eindruck des BMW M850i xDrive Coupé auf der Rennstrecke

Die Fahrt hinter dem DTM-Pilot Philipp Eng, der in seinem M5 Führungsfahrzeug nicht die volle Leistung benutzt, ist angenehm, entspannt, ruhig, aber auch schnell. Gefahrlos kann der M850i xDrive als „Gentlemen’s Racer“ bezeichnet werden, denn trotz hoher (Kurven-) Geschwindigkeiten bleibt das Maßhemd trocken. Fahrwerk und Elektronik arbeiten so präzise, so stoisch, so unbemerkbar gut zusammen, dass die schnellen Runden gar einer gemütlichen Ausfahrt gleichen. Der Fahrer kann voll auf Angriff gehen, Helden-Momente erleben und das Fahrzeug erledigt den Rest. Man muss es wirklich wollen, aggressiv an Gas und Lenkung arbeiten, das DSC komplett deaktivieren, bevor das Heck zum Überholen ansetzt. Doch insgesamt kommt ein pläsierliches Gefühl auf.

BMW M850i xDrive Coupé Sunset Orange Carbon Paket Heck

Das BMW 8er Coupé abseits der Rennstrecke

Abseits der Rennstrecke kann man sich am wohligen Blubbern des V8-Motors erfreuen. Durch die Integral-Aktivlenkung lässt sich auf der Rennstrecke eine etwas schärfere Linie fahren, im Alltag wird das Luxus-Coupé damit virtuell kürzer. Durch die bis 72 km/h gegensätzlich lenkenden Räder vergisst man schnell in Kreisverkehren oder beim Einparken, dass man in einem über 4,80 Meter langen Coupé sitzt. Mehr zum Fahreindruck in unserem Video-Fahrbericht.

Video-Fahrbericht BMW M850i xDrive Coupé

Ungeachtet der dynamischen Qualitäten steht das Design des BMW 8er Coupé. Ein besonderes Schmankerl ist der eintauchende Übergang der Dachlinie in die untere Karosseriehälfte. Auch die ausladenden Hüften, das breite Heck passen gut zur sportlich flachen Front. Man kann sich viel und lange über die zusammengewachsenen Nieren unterhalten, doch der Rest des Wagens ist fraglos ein Meisterstück geworden.

BMW M850i xDrive Coupé Sunset Orange Front

Text/Fotos: Fabian Meßner

Kommentare wurden deaktiviert.