Quer-Dynamik-SUV: BMW X4 M40d Fahrbericht

BMW X4 M40d Drift

Mit knapp vier Jahren war der alte BMW X4 nur relativ kurz auf dem Markt. Und doch hat sich das Sports Activity Coupé seit 2014 mit seinen über 200.000 Einheiten schon einen Namen gemacht. Die Erwartungen für die zweite Generation, intern als G02 bekannt, waren dementsprechend hoch. Und BMW enttäuscht nicht, was sich auch anhand der hohen Querdynamik im ersten Fahreindruck des BMW X4 M40d zeigt.

BMW X4 M40d Heckansicht

Entweder schnell oder schnell quer

Hohe Querdynamik heißt, der BMW X4 klebt einerseits ordentlich auf der Straße und zieht für seine Gewichtsklasse zackig durch die Kurven. Andererseits kann durch Deaktivierung aller elektronischen Helfer das Heck mal so richtig quergestellt werden. Der BMW xDrive in Verbindung mit dem Sportdifferential an der Hinterachse erlaubt Dinge, von denen die Mitbewerber aus Sicherheitsgründen lieber Abstand nehmen. Doch ein BMW Kunde verlangt die Möglichkeit eines sauberen Drifts. Kein Problem im BMW X4. Dies zeigen nicht nur schöne Bilder, sondern auch unser Video-Fahrbericht.

Video-Fahrbericht BMW X4 M40d (G02)

G02 ist nicht gleich G01: Die Unterschiede des BMW X4 zum X3

Der G02 teilt sich einiges, wenn nicht gar fast alles mit dem G01, also dem BMW X3. Ausnahmen sind die Karosserie, das pikante Design und auch das Fahrwerk. Trotz gleicher Plattform und enger Zusammengehörigkeit, setzt der BMW X4 auf eine um drei Zentimeter verbreitere Spur. Die gesamte Achskinematik ist somit anders, der Wagen grundlegend sportlicher und straffer auf der Straße platziert. Während einer gemächlichen Cruising-Tour ist davon nur wenig zu spüren. Erst, wenn man die 326 Pferde und das kräftige Drehmoment von 680 Nm anfordert.

Der BMW X4 M40d eine ungeahnte Sportskanone

Im ersten hochdynamischen Moment, etwa beim Einlenken in eine schnelle links-rechts-Kombination oder über die trügerische Kuppe mit nicht einsehbarer Rechtskurve auf dem Testgelände in Spartanburg, verlangt der BMW X4 Mut von seinem Fahrer. Die Gewichtsklasse ist nicht wirklich als „Sportskanone“ bekannt. Und doch braucht es nur zwei Runden, bis Maschine und Fahrer einer Meinung sind: das läuft. Und wie das läuft, sodass in Runde vier bereits jede Kurve irgendwie zum Drift angepeilt wird. Und auch das geht, eben weil BMW seine Kunden kennt, und weiß, dass dieser Teil der Fahrdynamik unabdingbar ist.

Schick(er) und technisch auf dem neuesten Stand

Davon abgesehen hat man dem neuen BMW X4 alle aktuellen Technologien mit auf den Weg gegeben. Sei es bei der Konnektivität, den Fahr-Assistenten oder auch der immer wichtiger werdenden Abgasnorm. Auch die zusätzliche acht Zentimeter an Länge tun ihm gut. Zum einen im Fond (über fünf Zentimeter mehr Radstand), zum anderen aber auch im Auftreten. Endlich hat der „kleine“ mit dem großen BMW X6 aufgeschlossen und zeigt eine ähnlich elegante Dachlinie mit feinem Coupé-artigem Abschluss.

BMW X4 M40d Dachlinie BMW X4 M40d Lenkrad

Text: Fabian Meßner
Fotos: BMW Group

Kommentare wurden deaktiviert.