BMW 230e Active Tourer Testfahrt: so macht Plug-in Hybrid Spaß

Bestellen kann man ihn noch nicht, doch das Warten lohnt sich. Im fast serienfertigen Zustand konnten wir uns einen ersten Eindruck vom neuen BMW 230e Active Tourer machen. Der neue, stärkere sowie vor allem weiter elektrisch fahrende Plug-in Hybrid ist nicht nur in Zahlen die Topmotorisierung. Der Bayer vereint hier praktischen Nutzen mit lautlosem Vorankommen sowie spontaner Entfaltung von Sportlichkeit. Kompromisse muss man nur kleine eingehen, mehr dazu auch im Video-Fahrbericht.

Video-Fahrbericht BMW 230e Active Tourer Prototyp

Kleine Einschränkungen gegenüber dem konventionellen Modell

Der Kompromiss wäre etwa, dass die Beine im Fond deutlich mehr angewinkelt sind als im konventionellen Modell. Der Hochvoltspeicher steckt zwar platzsparend im Fußboden, doch dabei hebt sich jener auch etwas an. Nur im Fond, doch dort ist es direkt zu spüren. Wo man mit 1,80m bequem im normalen Modell sitzt, könnten längere Touren im PHEV auf der Rückbank unangenehm werden. Zudem ist auch verschiebbare Rückbank in diesem Zug nicht bestellbar. Der sicht- und nutzbare Laderaum des Gepäckabteil ist allerdings den normalen Antrieben gleich auf. Ansonsten sind alle Optionen inklusive dem adaptiven Fahrwerk als auch der Anhängerkupplung (bis 1400 kg) für den alternativen Antrieb bestellbar.

BMW 230e xDrive Active Tourer U06 AC Laden

Mehr Elektro-Power als die meisten Elektro-Kleinwagen

Das man hier nicht mehr von einer halb garen Lösung sprechen kann wird bei einer nutzbaren elektrischen Reichweite von 90 Kilometer als auch dem eBoost bis hoch in den Vmax-Bereich schnell klar. Mit einer Systemleistung von 200 kW (240 kW für zehn Sekunden Overboost) wird es auch keinesfalls langweilig. Wie gut 3-Zylinder-Benziner mit 150 PS auf der Vorderachse und der 130 kW Elektromotor auf der Hinterachse zusammenarbeiten, zeigt sich am Besten im Video. Durch den tief verbauten Akku sind zudem die Neigbewegungen bei flotter Kurvenfahrt geringer als bei den konventionellen Modellen. Die rund 165 kg Mehrgewicht durch den Akku kompensiert der BMW 230e Active Tourer fahrdynamisch mit links.

BMW 230e Active Tourer PHEV Cockpit

Endlich das Beste aus zwei Welten?

Durch den Einsatz der fünften Generation eDrive, somit der stromerregten Maschine in skalierter Form direkt aus dem i4 und iX, ist der Verbrauch niedrig, der Antritt hingegen riesig. So macht Plug-in Hybrid fahren richtig Spaß. Zumal auch das Ladeproblem endlich mit einem 7,2 kW On-Board-Lader gelöst ist, womit die 14,2 kWh (16,3 kWh brutto) auch in unter zweieinhalb Stunden von null bis 100 Prozent geladen sind.

BMW 230e Active Tourer PHEV Heckansicht

Text: Fabian Meßner

Fotos: BMW (Titelbild Fabian Kirchbauer)

Kommentare wurden deaktiviert.