Peugeot e-208 GT Pack Test: bunter City-Stromer

Peugeot e-208 GT Pack Vertigo Blau Front

Ein Elektro-Kleinwagen wie er im Buche steht. Schnuckelig und wendig. Der Peugeot e-208 macht besonders in der kleinen Basis-Ausführung Active (oder Active Pack) am meisten Sinn für Großstädter. Das von uns gefahren GT Pack in Vollausstattung ist dann doch eher schon etwas für den gehobenen Geldbeutel, denn außer zusätzliche Inhalte und einem etwas edleren Innenraum gewinnt man dadurch nicht mehr an Elektroauto hinzu. Mehr dazu auch im Video-Fahrbericht.

Video-Fahrbericht Peugeot e-208 GT Pack

Für mehr Farben in den grauen Innenstädten

Das Konzept des Peugeot e-208 ist durch die Schwestermodelle inzwischen wohl gut bekannt. Ein 100 kW Elektromotor, der mit 57 kW Dauerleistung kommt und von einem rund 50 kWh Akku zwischen den Achsen gespeist wird. Mehr als ausreichend für die Stadt und ebenso gut für ein paar flotte Kurven auf der Landstraße. Besonders der Wendekreis von 10,4m macht ihn für Stadtfahrten interessant. Dazu bringt der Wagen in der poppigen Farbe Vertigo Blau auch etwas mehr Freude in die übermäßig grauen Städte.

Fahreindruck des Peugeot e-208

Vom Verbrauch muss man circa 15 kWh/100km in der Stadt rechnen, wenn es sehr gut läuft – mit einer Art Grünen Welle – fällt der Verbrauch auf knapp 12 kWh/100km. Im Bereich Autobahn muss man mit 17 bis 19 kWh/100km schon etwas mehr auf den Reichweitenmonitor achten. Wobei im Schnitt 320 Kilometer immer drin waren. Das wiederum ist auch nicht allzu weit weg von der offiziellen WLTP-Angabe mit 340 Kilometer in dieser Ausführung.

Peugeot e-208 GT Pack Vertigo Blau Heck

Allzu groß darf man für den Kleinwagen nicht sein

Doch Einschränkungen gibt es beim Peugeot e-208 auch. Die haben weniger mit dem Antrieb als mit dem Fahrzeug selbst zu tun. Konzeptionell bleibt der Franzose noch ein typischer Kleinwagen von etwa vier Metern Länge. Das hat nicht gerade viel Platz auf der Rückbank zur Folge. Allerdings bedeutet das Konzept auch, bedingt durch den etwas knappen Fußraum, dass große Fahrer im besten Fall mit kleinem Fuß daher kommen. Eine genaue Erklärung dazu findet sich auch im Video-Fahrbericht. In Kurzform sollte die Schuhgröße 43/44 für einen potentiellen Kauf des Peugeot e-208 einfach nicht überschritten werden.

Text/Fotos: Fabian Meßner

Kommentare wurden deaktiviert.