Skoda Kamiq 1.5 TSI Testbericht

Skoda Kamiq Front LED-Tagfahrlicht

Neben 3-Zylinder Motoren bietet man inzwischen auch den Skoda Kamiq 1.5 TSI an. Der voraussichtlich einzige Vierzylinder im City-SUV bringt mehr Leistung, aber auch mehr Gewicht bei annähernd gleichem Normverbrauch. Für wen macht der 150 PS Motor Sinn und wer ist mit dem kleineren Triebwerk besser beraten? Wir machen den Test inklusive Video.

Braucht der Skoda Kamiq überhaupt 150 PS?

Der Skoda Kamiq hat sich bereits als kleines City-SUV bewiesen. Im ersten Eindruck stellten sich gleich beide Leistungsstufen des 1.0 TSI zur Schau. Selbst die Basis-Variante mit 95 PS hat ihre Daseinsberechtigung im verhältnismäßig großen Fahrzeug. Vom 115 PS starken Dreizylinder ist es nochmal ein ordentliche Schritt in Sachen Leistung und Drehmoment zum 150 PS 4-Zylinder Motor mit 250 Nm. Dabei ist weniger die Leistung, sondern gar die Reserven und die Laufruhe das Kaufargument.

Skoda Kamiq blau

Skoda Kamiq 1.5 TSI: klarer Vorteil der Laufruhe

Die Kabine ist nicht so geprägt von Vibrationen, wie es etwa mit dem 1.0 TSI der Fall ist. Auf der Autobahn kann man auch mal eben locker überholen ohne in den oberen Drehzahlbereich vorpreschen zu müssen. Insgesamt ist der Vierzylinder das runder laufende Triebwerk mit Kraftreserven und Gelassenheit. Gleichermaßen beeinflusst dies auch den Verbrauch, der trotz mehr Gewicht teilweise sogar unterhalb des Basis-Motors liegt. Die einfache Antwort darauf: der Motor muss sich nicht so viel anstrengen, wie es mit dem 1.0 TSI der Fall wäre. Mehr dazu auch in unserem Video-Fahrbericht.

Video-Fahrbericht Skoda Kamiq 1.5 TSI DSG

Der Haken: fast 38.000 Euro

Das Ganze hat allerdings auch einen fetten Haken. Den Preis. Der Testwagen bringt es auf fast 38.000 Euro und das ist eine heftige Nummer. Hier sprechen wir zwar von einer Vollausstattung, dennoch viel Geld für ein City-SUV, welches mit Modellen um 20.000 Euro in Konkurrenz tritt. Hier und da ein paar Abstriche bringen den Preis wieder etwas näher an die 30.000 Euro Marke. Doch wer sich für den insgesamt ruhigeren und kraftvolleren Motor entscheidet muss so oder so knapp 25.000 Euro auf den Tisch legen. Daher empfiehlt sich der Motor mehr für die City-SUV untypische Benutzung auf der Autobahn. Hier spielt er seine Vorteile klar aus und zeigt vor allem seine Sprit-Spar-Qualitäten. Für den reinen Stadtbetrieb empfiehlt sich weiterhin der Griff zum 1.0 TSI.

Text: Fabian Meßner

Fotos: Skoda

Kommentare wurden deaktiviert.