Ford Edge Vignale Test mit 2,0-Liter BiTurbo-Diesel

Ford Edge Vignale Kirsch Rot metallic

Noch ist er der Größte. Doch bald wird dem Ford Edge ein noch größeres Modell in Europa beiseite gestellt. Mit dem Ford Edge gibt es einen Hauch amerikanisches Feeling für den deutschen Kunden. Doch muss man dabei Abstriche machen oder kann die Vignale Ausführung mit der teureren Konkurrenz mithalten? Mehr dazu im Fahrbericht.

Gar nicht mal so groß für ein Flaggschiff

Mit knapp 4,80m in der Länge zählt das SUV bei uns schon zu den größeren seiner Gattung. In den USA gilt das Modell noch als „Midsize“. Angetrieben wird der Testwagen von einem 2,0-Liter Biturbo-Diesel, der mit 238 PS und 500 Nm Drehmoment überhaupt kein Problem mit den knapp 2,1 Tonnen Leergewicht hat. Erst wenn man die volle Zuladung sowie die Anhängelast von zwei Tonnen ausschöpft, kommt der Dieselmotor an seine Belastungsgrenze. Doch so eine Auslastung kommt wohl nur einmal im Jahr bei der Fahrt in den Urlaub vor. 

Fahreindruck des Ford Edge 2.0 BiTurbo-Diesel

Davon abgesehen bewegt sich das große SUV im Alltag mit 7,7 bis 8,6 l/100km. Durch die zwei Turbolader tritt der Motor schnell an und das Überholmanöver gelingt selbst Beladen mit Leichtigkeit. Obwohl der Ford Edge inzwischen ein bisschen in die Jahre gekommen ist, hat er noch technische Feinheiten an Board, die seine Konkurrenten vermissen lassen. Etwa die serienmäßige Rückfahrkamera mit der integrierten Reinigungsdüse. Selbst bei schlechtem Wetter ist die Sicht nach hinten so garantiert. Etwa beim optionalen B&O Soundsystem merkt man, dass Ford hierbei inzwischen große Schritte nach vorne gemacht hat. So klingt dies im Fiesta und Focus wesentlich besser als im Flaggschiff-SUV.

2019 Ford Edge Vignale Front

Ansonsten kommen innen klimatisierte sowie beheizte Sitze in der ersten Reihe zum Einsatz. Die wiederum mit einer langen Sitzfläche aufwarten, sodass besonders groß gewachsene Menschen hier enorm gut sitzen können. Und hinter jenen finden dann auch noch normal gewachsene Personen Platz. Denn die Raumausnutzung ist auf einem guten Level. Man muss sich nur etwas an die amerikanische Größe gewöhnen, denn besonders im Stadtbereich ist der Ford Edge nicht ganz so wendig, wie die deutsche Konkurrenz. Mehr dazu auch im Video-Fahrbericht.

Video-Fahrbericht Ford Edge Vignale

Text/Fotos: Fabian Meßner

Kommentare wurden deaktiviert.