Erste Infos zu neuen Kia Plug-in Hybriden Ceed SW und XCeed

Im kommenden Jahr wird das Motorenportfolio des Kia Ceed Sportswagon und Crossover XCeed, wie geplant erweitert. Nun bekommen wir auch erste Informationen zu den zwei neuen Plug-in Hybrid Modellen, welche allerdings auf den mehr oder weniger bekannten Kia PHEV Antrieb setzen. Immerhin kommen auch eine handvoll neue Technologien hinzu.

141 PS Systemleistung mit bekanntem 44,5 kW E-Motor

Der Grundmotor ist der 1,6-Liter Benziner (ohne Turboaufladung) aus der „Kappa“-Baureihe. Dieser wird durch einen 44,5 kW starken Elektromotor unterstützt, welcher wiederum seine Energie aus einer 8,9 kWh Lithium-Ionen-Polymer Batterie bezieht. Die Systemleistung liegt somit bei 104 kW (141 PS) und einem maximalen Drehmoment von 265 Nm. Der Ceed SW beschleunigt damit in 10,8 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h, der XCeed benötigt glatte elf Sekunden. Angetrieben wird – wie bekannt – über ein 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe die Vorderachse.

Vorteil des 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe

Laut Kia bringt das DCT eine höhere Energieeffizienz als ein vergleichbares e-CVT mit sich. Zudem sollen über das regenerative Bremssystem sowohl beim freien Rollen („Coasting“) als auch beim Bremsen kinetische Energien in die Batterie eingespeist werden können. Je nach Ausführung sollen die beiden Plug-in Hybride eine elektrische Reichweite von bis zu 60 Kilometern aufweisen. Dazu passend weisen beide Modelle das „Virtual Engine Sound System“ auf, welches in einer Lautstärke von 59dB (A) ein Geräusch im Elektrobetrieb bei niedrigen Geschwindigkeiten und während des Rückwärtsfahrens erzeugen.

Optische Unterscheidung serienmäßig

Optisch erkennt man die Modelle am geschlossenen Kühlergrill zur besseren Aerodynamik. Zudem ist der Ceed SW mit den Stoßfängern der GT-Line ausgerüstet. Der Ladeanschluss sitzt bei beiden Modellen im vorderen, rechten Kotflügel. Beide rollen ab Werk mit 16 Zoll Felgen vom Band, der Ceed SW kann auch mit 17 Zoll bestückt werden, der XCeed auch mit bis zu 18 Zoll großen Rädern. Des Weiteren gibt es ab Werk bereits den 8 Zoll großen Touchscreen oder gegen Aufpreis das neue 10,25 Zoll große UVO Connect System. Serienmäßig ist in beiden Fällen Apple CarPlay und Android Auto. Je nach Ausführung kann auch das neue 12,3 Zoll große digitale Kombiinstrument bestellt werden.

Die Unterschiede in praktischer Sichtweise

Die Einschränkungen durch die Batterie sollen sich laut Kia in kaum einem wahrnehmbaren Rahmen halten. Der Kraftstofftank wurde auf 37 Liter verkleinert und die Batterie sitzt daneben unter der Rücksitzbank. Der Ceed SW PHEV fasst somit noch 437 Liter im Kofferraum. Das wiederum stellt eine Einschränkung von 188 Liter (Normal: 625 L) dar, was nicht gerade wenig ist. Im Maximalvolumen packt er noch 1.506 Liter (Normal: 1.694 l). Beim Kia XCeed PHEV sieht es ähnlich aus. Hier fasst der Kofferraum noch 291 bis 1.243 Liter. Mit 135 Liter weniger, sind die Einschränkungen hier deutlich geringer (Normal: 426 – 1.378 L). In erster Linie geht bei beiden Modellen der ansonsten verfügbare Zwischenboden verloren. Beide Modelle verfügen über ein kleines Ablagefache im Gepäckraumboden, wo das Ladekabel unterzubringen ist. Zudem sind beide Modelle auch mit einer Anhängerkupplung verfügbar.

Fotos: Kia

Kommentare wurden deaktiviert.