Ersteindruck des neuen Kia XCeed

2019 Kia XCeed Launch Edition Quantum Yellow Heck

Es klang mutig als Kia zum Start des neuen Ceed verkündete, man wolle noch drei weitere Karosserieformen anbieten. Der Kombi war gesetzt, der neue ProCeed ist mehr eingeschlagen als es die Prognosen überhaupt vermuten ließen und nun kommt die Variante, die wohl in zwei Jahren schon die meistverkaufte sein soll: der Kia XCeed. Das kompakte Crossover zeigt die Eigenschaften eines SUV ohne eins zu sein. Dabei steht das Modell genau zwischen dem Ceed 5-Türer und dem Sportage.

Kia XCeed: zwischen Ceed 5-Türer und Sportage

Wem ein Sportage zu groß ist und der Ceed zu langweilig, der soll nun genau hier zuschlagen. Die vierte Variante des Ceed könnte auf den ersten Blick kaum mehr verändert worden sein. Und auch technisch wird dies untermauert. Denn nur noch die vorderen Türen sind gemein mit dem Ceed 5-Türer. Alles andere ist neu. Ein mutiges Risiko, denn auch der XCeed wird wieder nur in Europa angeboten, doch das koreanische HQ hat die Gelder genehmigt. Nun muss Kia Europa liefern. Vor allem schwarze Zahlen im immer mehr wachsenden C-Segment der SUV und Crossover. Der Sportage ist schon erfolgreich und der XCeed könnte ihn schnell ablösen, an der Spitze der Verkaufszahlen.

2019 Kia XCeed Launch Edition Quantum Yellow Front

Großes Infotainment und digitales Kombiinstrument feiern Premiere

Neben der eigenständigen Karossiere im Coupé-Stil bringt er auch 42 mm mehr Bodenfreiheit mit sich. Neue, bulligere Front, die als einzige aller Ceed-Modelle breiter ist. 26 mm mehr als die anderen misst er mit 1.826 mm in der Breite. Zu verdanken ist dies auch ein wenig den Kunststoff-Claddings, die sich rund um den Wagen ziehen. Im Interieur liefert man auch etwas, dass man schon lange ankündigt: ein digitales Kombiinstrument. Die 12,3 Zoll Anzeige wird zuerst optional im XCeed angeboten, kommt wohl aber mit dem neuen Modelljahr auch in die anderen Ceed-Modelle. Ähnlich ist es um das optionale UVO Connect bestellt. Der 10,25 Zoll große Infotainment-Screen feiert hier ebenso seine Premiere im Kompaktmodell und kann wohl auch demnächst in die anderen Modelle bestellt werden. Beim Händler steht der neue Kia XCeed am 21. September.

Kia XCeed Launch Edition Cockpit

Mild-Hybrid und Plug-in Hybrid folgen Anfang 2020

Die poppige Launch Edition, vorzugsweise in Quantum Yellow oder zwei weiteren Farben, kommt mit gelben Details im Interieur. Allerdings nur bis zum Ende des Jahres, danach verschwinden die gelben Dekore und Ziernähte für’s Erste aus dem Aufgebot. Dafür kommen zum Jahreswechsel schon die Mild-Hybrid und Plug-in Hybrid Varianten. Wie genau diese aussehen und was sie können ist noch nicht vollständig klar. Dafür gibt es bereits ab dem 21. September zahlreiche Motor-Varianten. Vom 120 PS 3-Zylinder über den 140 PS 4-Zylinder bis hin zum 204 PS Turbo-Aggregat. Ebenfalls zur Verfügung stehen die zwei Diesel mit 115 oder 136 PS.

Draufsicht Kia XCeed Panorama-Glasdach

Der Kia XCeed, er schlägt ein. In ein boomendes Segment, indem eine hohe Sitzposition und ein eigenständiger Look gefragt ist. Und damit ist man bei den Antrieb auch auf die nahe Zukunft vorbereitet. Mehr dazu auch in unserem ersten Video-Eindruck.

Video-Eindruck Kia XCeed Weltpremiere

Text: Fabian Meßner

Fotos: Kia

Kommentare wurden deaktiviert.