Neue Versionen des Kia Niro bringen UVO Connect mit sich

Im Kia e-Soul konnten wir schon einen ersten Blick auf das neue Infotainment werfen. Nun wird auch die Kia Niro Modellpalette damit ausgerüstet. Genauer gesagt wird das Modelljahr 2020 des Kia Niro Hybrid und Kia Niro Plug-in Hybrid deutlich aufgewertet. Unter anderem mit dem neuen Infotainment UVO Connect oder auch dem Stauassistent. Nicht zu vergessen das damit verbundene neue Armaturenbrett.

Neue Lackierung und neue Frontschürze

Zu erkennen sind die neuen Modelle bereits von außen. So zeigen sich in Anlehnung an den e-Niro das LED-Tagfahrlicht in „Doppel-Pfeilform“, sowie der neue Kühlegrill samt LED-Haupt- und -Nebelscheinwerfer. Letztere hängen allerdings je nach der Ausführung ab. Stoßfänger vorne als auch Felgen sind ebenfalls neu. Beide Modelle sind in nun insgesamt zehn Lackierungen verfügbar, darunter auch die neue Metallic-Lackierung „Himmelblau“. 

Highlight: das neue 10,25 Zoll Infotainment

Das Interieur ist am neuen Armaturenbrett zu erkennen. Die 10,25 Zoll große Kartennavigation umfasst auch die UVO Connect Schnittstelle. Einen genaueren Blick hierauf findet man im Bericht des e-Soul als auch im eigens dafür erstellten Video. Zudem wurde die 7 Zoll Anzeige im Kombiinstrument überarbeitet, sowie eine Ambienteleuchtung eingefügt. Bei den Assistenten kam der Stau-Assistent neu hinzu. Je nach Ausführung steckt auch ein ACC, der Frontkollionswarner, Spurhalte- und -Wechselassistent mit dabei, genauso wie Querverkehrwarner, Verkehrszeichenerkennung und Fernlichtassistent.

Preise der MY2020 Modelle

Der Niro Hybrid legt in der Ausführung Edition 7 bei 26.990 Euro los, der Niro Plug-in Hybrid bei 33.990 Euro. Bestellbar sind die Modelle ab sofort, im Handel werden sie Ende Juli erwartet. Angetrieben werden beide weiterhin von einem Parallelhybrid-System mit 104 kW (141 PS) Gesamtleistung. Basis hierfür ist der 1.6 GDI Benziner und ein 6-Stufen-Doppelkupplungsgetriebe mit unterschiedlichen Elektromotoren. Kombiniert kommt der PHEV rund 58 Kilometer weit mit einer Aufladung, in der Stadt sogar bis zu 65 Kilometer. Allerdings bietet der PHEV durch die größere Batterie nur noch 324 Liter Kofferraum, während man im Hybrid 436 Liter zur Verfügung hat. Besonderheit der Modelle bleibt die Möglichkeit eine Anhängerkupplung zu bestellen.

Fotos: Kia

Kommentare wurden deaktiviert.