Mazda MX-5 Skyactiv-G 184 Test: Mehr Power für mehr Kurven

Das Modelljahr 2019 des Mazda MX-5 rollt an. Die vierte Generation bleibt sich optisch treu, legt nur technisch nach mit etwa der optionalen Apple CarPlay / Android Auto Integration oder dem erweiterten i-Activsense System, aber auch überarbeiteten Motoren. Im Fokus liegt hierbei der neue MX-5 Skyactiv-G 184, welcher 24 zusätzliche Pferde liefert. Und das eigentlich nur durch die Umstellung auf die Abgasnorm Euro 6d-temp.

2019 Mazda MX-5 Skyactiv-G 184

Modelljahr 2019 bringt mehr Leistung für beide Triebwerke

Um jene zu erreichen hat Mazda beide Triebwerke überarbeitet. Beim 1,5-Liter Benziner musste nicht allzu viel getan werden und dennoch gibt es hier mit 132 PS (152 Nm) mehr Leistung. Die großen Veränderungen hat allerdings das 2,0-Liter Aggregat durchlebt. Eine Leistungssteigerung von 160 auf 184 PS und ein gesteigertes Drehmoment von 205 Nm mit einem breiter nutzbaren Drehzahlband.

Die Überarbeitung des 2,0-Liter Skyactiv-G

Im Detail hat Mazda beide Triebwerke innermotorisch überarbeitet und erfüllt dadurch die neue Abgasnorm Euro 6d-temp ohne Otto-Partikelfilter. Der 2,0-Liter Motor insbesondere hat zahlreiche Veränderungen durchlebt. Größerer Lufteinlass, größerer Drosselklappendurchmesser, größerer und glatterer Ansaugkrümmer, größere Einlasskanäle, geringerer Ausströmungswiderstand und ein größerer Durchmesser an Ventilen, Auslasskanälen und Abgaskrümmer. Weiter gemacht hat man bei Kolben und Pleuel, welche für eine bessere Verbrennung mit dem überarbeiten Brennraum sorgen. Dort wird nun mehrstufig mit 300 bar eingespritzt und mit der neuen Kolbenform wird die Verbrennung optimiert, was nicht nur weniger Emissionen zur Folge hat, sondern auch eine Leistungssteigerung im mittleren sowie oberen Drehzahlbereich.

MX-5 Skyactiv-G 184 Soul Red

Fahreindruck des Mazda MX-5 Skyactiv-G 184

Um diesen Gewinn an Power am Besten zu erfahren hat Mazda für eine Testfahrt auf der Transfagarasan Hochstraße geladen. Dabei macht der Mazda MX-5 Skyactiv-G 184 schnell klar, es braucht nicht übermäßig viel Leistung für Fahrspaß. Sondern nur einen leichten Roadster mit Heckantrieb, Schaltgetriebe und viele, viele Kurven. Davon hat die 151 Kilometer lange Transfagarasan-Straße mehr als genug. Durch das gewonnene Drehmoment lässt sich der MX-5 dabei in zwei Weisen den Berg hinauf fahren. Wahlweise genießt man einfach nur die Aussicht, lässt den Wagen im dritten oder vierten Gang und kann mittels Drehmoment wieder aus der Kurve herausbeschleunigen.

Oder man geht es etwas sportlicher an und gibt den Gängen zwei, drei und vier ordentlich Drehzahlen. Der kleine Roadster ist Fahrspaß in seiner reinsten Form, mit dem Dach hinter die Sitze geklappt und einem frei drehenden Sauger kontrolliert durch ein knackiges 6-Gang-Schaltgetriebe. Und wenn es doch einmal etwas ruppiger wird, verzeiht das ausgewogene Fahrwerk des MX-5 auch den einen oder anderen Fehler, nicht zuletzt die teilweise etwas ruppige Straße.

Video-Fahrbericht 2019 Mazda MX-5 Skyactiv-G 184

Mazda MX-5 Skyactiv-G 184 Machine Grey

MX-5 Skyactiv-G 184 Kurvendynamik

Text: Fabian Meßner
Fotos: Mazda

Kommentare wurden deaktiviert.