Volvo XC40 Recharge Single Motor Test: von Stadt bis Autobahn

Volvo XC40 Recharge Electric Single Motor Sage Green Update

Volvo hat seinen kompakten Elektro Flitzer zuerst mit zwei Motoren und großem Akku angeboten. Inzwischen ist der Volvo XC40 auch mit nur einem Motor verfügbar. Der Akku schrumpft dadurch auch etwas, doch weder Fahrspaß noch Reichweite leiden signifikant darunter. Wir waren mit dem Elektro-Schweden auf Tour und das bei Null bis fünf Grad Celsius im Winter. Mehr dazu auch im Video-Fahrbericht.

Video-Fahrbericht Volvo XC40 Recharge Single Motor 

Geht gut vorwärts – bis zur gesetzten Grenze

Mit 170 kW Peak-Leistung ist der „kleine“ XC40 ziemlich gut unterwegs. Es ist nicht so übertrieben viel Leistung, wie im Modell mit zwei Motoren, welches unglaublich Spaß macht, aber genauso bei 180 km/h ins virtuelle Aus rennt wie jedes neue Volvo-Modell. Beim kleinen Modell ist sogar noch 20 km/h früher Schluss, wer sich also bereits an der 180-km/h-Bremse stört, sollte hier direkt die Finger von lassen. Allerdings, einmal quer im Segment geschaut, gibt es hier auch nicht viel Auswahl von Modellen, die signifikant schneller unterwegs sind.

Volvo XC40 Recharge Electric Single Motor Sage Green

XC40 Recharge Single von Stadt bis Autobahn

Gerade vom Start-Weg überzeugt der Single Motor, denn 170 kW – in alten Zahlen 231 PS – sowie 330 Nm Drehmoment machen gerade in der Stadt überhaupt keine Probleme. Auch auf der Autobahn mal eben überholen ist kein Thema, erst bei 150 km/h fällt die Beschleunigungsphase etwas ab. Beim Verbrauch spricht die Form des XC40 ein starkes Wort mit. Ist der Polestar-Kollege doch noch einen Hauch windschnittiger unterwegs, spürt man besonders auf langen Autobahn-Fahrten den mächtigen Schweden. Mehr dazu auch im Video zur Lade-Tour.

Lade-Tour mit dem Volvo XC40

Überschaubar auf der Autobahn

In Kurzform lässt er sich in der Stadt mit knapp 16 kWh/100km bewegen, im gefahrenen Zeitraum, wo das Thermometer etwa ein bis 10° Celsius angezeigt hat. Fährt man normal auf der Autobahn, also alles bis 120 km/h, darf man mit 22,5 kWh/100km rechnen. Enorm aber nicht ungewöhnlich bei der Karosserieform. Legt man zwischendurch auch mal den Sport-Gang ein, wabert der Verbrauch auf 23,5 kWh/100km hoch. So kann man im Schnitt bei kalten Temperaturen noch etwa 200 Kilometer zwischen den Ladesäulen oder eben 250 Kilometer bis zum Ende fahren. Fährt man langsamer ist mehr Reichweite drin, allerdings auch mehr Lebenszeit vertan.

Volvo XC40 Recharge Electric Single Motor Cockpit

Fotos: Volvo Cars

Kommentare wurden deaktiviert.