Volvo XC40 Recharge P8 AWD Fahrbericht: Elektro-Power

Volvo XC40 Recharge Pure Electric Thunder Grey

Der voll-elektrische Volvo XC40 bietet eine Handvoll Neuerungen, neben der eigentlichen Antriebsart. So kommt der kleinste Schwede mit einem ordentlich kraftvollen 300 kW (660 Nm) Elektroantrieb. Allerdings zeigt er auch als erstes Modell die ADAS-Sensorplattform für die Fahrassistenten sowie Android Automotive, welche gemeinsam die nächsten Jahre der Volvo-Modelle bestimmen werden. Ein erster Fahrbericht inklusive Video und einem ausführlichen Test des neuen Google Betriebssystem. 

Video-Fahrbericht Volvo XC40 Recharge P8 AWD

Ist das schon zu viel Leistung?

Zwei Elektromotoren mit je 150 kW (330 Nm) scheinen fast schon zu viel Kraft für das Kompakt-SUV. Vor allem gemessen daran, dass größere Elektro-SUV meist auch nur über dieselbe Leistung verfügen. Ohne Frage, dass der Zwischenspurt, etwa beim Überholen auf der Landstraße, nicht nur alle Mitfahrer in die Sitze presst. Der Kleine hat richtig Zug drauf! Brauchen tut man diese Art von Leistung allerdings selten. Es sei denn man plant auf die 1.500 Kilogramm Anhängelast zu setzen. Eine Besonderheit nicht für die Elektroautos, sondern auch in diesem Segment. Mithalten kann da derzeit kein anderes Modell. 

Fahreindruck des Volvo XC40 Recharge P8 AWD

Ohne Anhänger und mit zwei Personen an Board lässt sich der Verbrauch für den ersten Test ohnehin besser messen. Und das kann sich sehen lassen. Rund 14 bis 15 kWh/100km in der Stadt, 20 kWh/100km werden es nimmt man ein wenig Landstraße hinzu. Und auf der Autobahn muss man bei normaler Fahrweise mit rund 24 kWh/100km aufwärts rechnen. Lässt man den Schweden richtig fliegen, sinkt die Reichweite flott. Sehr flott. Mitbekommen tut man davon nichts, denn im XC40 wird nur der SoC nicht die Restreichweite angezeigt. Eine verwirrende aber stark beruhigende Maßnahme. Wer dennoch wissen will, was noch geht, fragt einfach Google.

Volvo XC40 Recharge P8 AWD Thunder Grey

Das Google-Betriebssytem im elektrischen XC40

Das neue Betriebssystem ist der Dreh- und Angelpunkt. Es ist noch nicht völlig perfekt, was weniger stört. Denn Updates können regelmäßig einfliegen. Für alles, nicht nur das Infotainment, sondern auch fahrzeug-relevante Funktionen. Kein Vergleich mit dem vorherigen System, was besonders auf das digitale Kombiinstrument zutrifft. Klare Anzeigen, reduziert auf das Wesentliche, sodass man sich auf das Geschehen fokussieren kann. Mehr dazu auch im Video-Test.

Video-Test Android Automotive im Volvo XC40 Recharge P8 AWD

Schwächere Variante mit kleinerem Akku folgt

Die neue Sensorplattform macht die Umsetzung der Assistenten schneller als auch sicherer. Das neue Betriebssystem wirkt Wunder und lässt den Vorgänger schnell vergessen. Gut das beides ab Sommer auch in weiteren Volvo-Modellen einziehen wird. Der elektrische XC40 selbst ist ein kompakter Überflieger, der vermutlich in der leistungsschwächeren Variante so richtig durchstarten wird.

Text/Fotos: Fabian Meßner

Kommentare wurden deaktiviert.