Gelingt mit dem Cadillac XT4 endlich der Durchbruch in Europa?

Cadillac XT4 US-Version Orange

Bereits im letzten Jahr feierte der Cadillac XT4 seine Premiere in Amerika. Inzwischen rückt der Marktstart in Europa immer näher. Zeit einen Blick auf das Premium-Kompakt-SUV aus Amerika zu werfen, welches durchaus den Durchbruch für Cadillac in Europa bedeuten könnte.

Exterieur und Maße des Cadillac XT4

Denn im Prinzip sind die amerikanischen Autos viel zu groß für Europa. Auch im Bereich von an sich guten Fahrzeugen, setzt der europäische Käufer lieber auf bekannte Marken vom eigenen Kontinent. Der typische Kompakt-SUV Käufer ist da allerdings etwas mutiger, sowie aufgeschlossener. Das extravagante Design des Cadillac XT4 könnte dafür ausschlaggebend sein.

Cadillac XT4 Heckansicht

Mit 4,59 Meter Länge ist er nicht mehr ganz „kompakt“ im eigentlichen Sinne, konkurriert aber dennoch mit Modellen wie dem BMW X1 sowie Audi Q3. Bei 2.779 mm Radstand bietet er nicht nur optisch mehr Platz, sondern glänzt auch mit nur schwer widerlegbaren Daten. Etwa beim Kofferraumvolumen von 637 bis 1.385 Liter oder der Beinfreiheit von 1.004 mm im Fond, sowie maximal 1.121 mm im Cockpit. Am Exterieur ist die LED-Beleuchtung rundum Serie. Heißt Heckleuchten, als auch Abblend- und Fernlicht sind aus LEDs. Gleiches gilt auch für das Tagfahrlicht, welches in einem sehr auffälligen Design gehalten ist.

Cadillac XT4 LED-Tagfahrlicht

Das Interieur des Cadillac XT4

Die Bedienung findet primär auf dem 8-Zoll-Infotainment (768 Pixel Auflösung) statt, dabei kann das Smartphone auch per NFC mit dem Infotainment verbunden werden. Kontrolliert werden kann das System auch erstmals über einen Rotary-Controller in der Mittelkonsole. Auch nicht ohne ist die induktive Ladeschale mit 15 Watt Ladepower! Je nach Ausstattungslinie (Luxury, Premium Luxury oder Sport) finden sich im Interieur schwarze Hochglanz-Elemente, Aluminium-Leisten, Holz-Dekore sowie rotes Carbon. Die Sitze sollen hohen Komfort bieten, dabei kann auch eine Massage-Funktion geordert werden.

Cadillac XT4 Cockpit

Der Antrieb in den USA

Wie genau der Cadillac XT4 nun auch nach Europa kommen wird, ist derzeit noch nicht bekannt. Da man allerdings überall von „US-Version“ spricht, wird vermutlich im Spätsommer auch der Verkauf in Europa starten. Der 177 kW (240 PS) starke Antrieb wirkt über ein 9-Gang-Automatikgetriebe fast rein auf die Vorderachse. Eine Allradkupplung kann die Hinterachse bei Bedarf zuschalten bzw. auch wieder abschalten. Der Motor selbst bringt bei seinem Hubraum von zwei Liter plus Turboaufladung ein Drehmoment-Plateau von 350 Nm zwischen 1.500 und 4.000 Touren. Den in den USA angegebenen Verbrauch von 7,8 l/100km erreicht der XT4 auch durch die aktive Zylinder-Abschaltung.

Cadillac XT4 Kofferraum

Das Hydra-Matic 9T50 9-Gang-Automatikgetriebe

Basierend auf den sehr guten Getrieben, die GM für die längs verbauten Motoren baut, könnte auch die Hydra-Matic 9T50 ein Pluspunkt des Cadillac XT4 sein. Im Prinzip verabschiedet man sich somit Schritt für Schritt von der Aisin AF50-8 8-Gang-Automatik, die etwa auch noch im Insignia B (Plattform gleich zu etwa Chevrolet Malibu) eingesetzt wird. Für Europa ist die Hydra-Matic 9T50 auch interessant, da man dieses Getriebe nicht nur am 2.0 Turbo, sondern auch am 1,6-Liter Turbodiesel verwenden kann. Produziert wird das Getriebe im eigenen GM-Werk in Mexico.

Cadillac XT4

Weitere Besonderheiten finden sich etwa im Fahrwerk mit der 5-Lenker-Hinterachse oder für den Sport Trim verfügbaren adaptiven Dämpfung. Anhand von Sensoren sollen Straßenverhältnisse erkannt werden und die Dämpfer innerhalb von 2 Millisekunden angepasst werden.

Cadillac XT4 Fond Cadillac XT4 Innenraum

Fotos: Cadillac (GM)

Kommentare wurden deaktiviert.