Alles besser als bisher: Fiat 500X 1.3 GSE Fahrbericht

Fiat 500X 1.3 GSE City Cross

Der neue Fiat 500X ist ein wichtiger Schritt nach vorne. Der kleine Crossover ist nämlich das erste Fiat Modell mit der neuen GSE Motorenpalette. Im Test stellt sich daher der Fiat 500X 1.3 GSE mit serienmäßigem 6-Gang-DCT. Der Motor ist trotz weniger Hubraum direkt ein großer Schritt nach vorne. Mehr dazu im Fahrbericht.

Zwei neue Benzin-Motoren räumen bei Fiat auf

GSE steht für Fiat Global Small Engine, das umfasst den neuen 3- und 4-Zylinder, die abgesehen von der Zylinderanzahl in vielen Teilen baugleich sind. So sind fast die kompletten Innereien dieselben, nur der in Aluminium gegossene Block unterscheidet die beiden Triebwerk. Denn mit 0,33 Liter pro Zylinder hat man hier ein neues Baukasten-Prinzip angewendet, wodurch beide Motoren auf einer Linie produziert werden können. Der Fiat 500X 1.3 GSE kommt so auf einen Hubraum von 1.332 Kubikzentimeter und wird noch durch einen Turbolader aufgeladen. Von Haus baut man noch das eigene 6-Gang-DCT dran. Leider ist das in China verwendete 7-Gang-DCT aufgrund der Drehmoment-Grenze nicht verfügbar.

Fiat 500X 1.3 GSE City Cross Amore Rot Heck

Der Motor eine Wucht, das Getriebe leider ein kleiner Bremser

Das deutet auch schon auf das kleine Manko des neuen an sich wichtigen Triebwerks hin. Der Motor ist eine (kleine) Wucht. Die Drehmomentspitze von 270 Nm verwöhnt mit gutem Antritt aus dem niedrigen Drehzahlbereich und andererseits auch mit vertretbarem Verbrauch. Wäre nun auch das Getriebe so gut wie der Motor, wäre es eine willkommene Ablösung zum eher durstigen 1.4 MultiAir. Der Motor für sich ist ein komplett neues Kapitel und in vielerlei Hinsicht besser als sein Vorgänger. Leiser, vibrationsärmer, spritziger und nicht zuletzt weniger durstig. Das Getriebe allerdings könnte noch ein Update gebrauchen. Nicht nur das es im kalten Zustand nicht ganz weiß wohin mit sich, sondern auch der Fakt, dass die Gangwechsel manuell leicht verzögert eintreten und automatisch nur in gewissen Drehzahlbereich sauber von statten gehen.

Fahreindruck des Fiat 500X 1.3 GSE

Der Fiat 500X fährt sich dabei insgesamt eher hart und straff, was nicht zwingend nur durch das Fahrwerk als Eindruck zurückbleibt, sondern auch durch das manchmal ruppig schaltende Doppelkupplungsgetriebe. Passend zum eher sportiven Fahrwerk ist dabei die zackig aus der Mittellage heraus reagierende Lenkung. Egal ob Spurwechsel oder Kurvenpassagen, da macht der kleine Crossover Laune.

Video-Fahrbericht Fiat 500X 1.3 GSE City Cross

Insgesamt ist der neue Fiat 500X eine Art von „es hätte so schön sein können“. Er macht so viele Dinge richtig gut und dann stört man sich doch wieder an ein paar Kleinigkeiten, die den ansonsten guten Gesamteindruck von Lenkung, Motor und hippen Design etwas schmälern.

Fiat 500X 1.3 GSE City Cross Amore Rot

Text/Fotos: Fabian Meßner

Kommentare wurden deaktiviert.