Mazda startet in Deutschland mit eigenem Carsharing

mazda-mx-5-carsharing

Nach einem erfolgreich gestarteten Pilotprojekt im Oktober 2017 führt Mazda in Deutschland gemeinsam mit dem Mobilitätsdienstleister Choice sowie dem Carsharing-Netzwerk Flinkster der Deutschen Bahn ein eigenes Carsharing-Angebot in Deutschland ein.  

Mazda-Fahrzeuge als „Einkaufswagen“ auf dem Lidl-Parkplatz

Bis Ende des Monats sollen nicht weniger als 850 Fahrzeuge in die Flotte integriert werden. 150 Fahrzeuge werden ab September unter dem Motto „dein persönlicher Einkaufswagen“ bei 50 ausgewählten Lidl-Parkplätzen in Nordrhein-Westfalen untergebracht sein. Als Modelle setzt der japanische Hersteller alle Fahrzeuge ein, die die Japaner zu bieten haben. Vom Roadster MX-5, den Mazda2 bis zum SUV CX-5.

mazda-mx-5-carsharing-app

Buchung per Mazda-App oder auch Flinkster

Nutzer können die Fahrzeuge im stationsbasierten Angebot über die „Mazda Carsharing“-App oder über Flinkster buchen. Auch das Öffnen und Schließen der Mazda-Modelle erfolgt über das Smartphone. Bis Ende September ist die Registrierung kostenlos. Im Tarifmodell sollen Kunden für 15 Minuten einen Euro zahlen. Die „Best-Preis-Logik“ werde dem Kunden laut den Japanern aber immer den für den Kunden günstigsten Tarif auf Grundlage von gefahrener Zeit und Kilometern berechnen. Abgerechnet wird per Kreditkarte oder Lastschrift-Verfahren.

Vor allem ist jedoch Nordrhein-Westfalen das Hauptgeschäftsgebiet. Der Osten der Republik geht hingegen leer aus. Im Norden gibt es lediglich einen Standort in Bad Segeberg, südöstlicher in Burkunstadt. Ebenfalls im südlichen Teil verfügt Mazda noch in Bad Windsheim und Gersthofen über jeweils einen Standort.

Fotos: Mazda

Kommentare wurden deaktiviert.