Bald in Serie: Mercedes-Benz Citaro als vollelektrische Variante

Für viele ist die Mobilität der Zukunft elektrisch. Somit muss auch alles andere, neben den Auto, elektrisch bewegt werden. Der Elektro-Bus Mercedes-Benz Citaro zeigt das dies in Zukunft auch mit dem Omnibus möglich ist. Die 12-Meter Variante wird noch dieses Jahr in Serie gehen und somit lokal emissionsfrei durch die Städte stromern.

Der dritte alternative Bus-Antrieb nach Hybrid und Bio-Erdgas

Der Citaro Hybrid und Citaro NGT (Bio-Erdgas) haben schon bewiesen, dass sich Mercedes-Benz auch mit alternativen Antrieben zu befassen weiß. Nun folgt die nächste Stufe mit dem vollelektrisch angetriebenen Citaro. Angetrieben wird der E-Bus dabei durch eine elektrische Portalachse mit Elektromotoren an den Radnaben. Die Maximalleistung beläuft sich auf zwei Mal 125 kW, wobei das Drehmoment bei zwei Mal 485 Nm liegt. Die Power für die zwei E-Motoren kommt aus Lithium-Ionen-Batterien von bis zu 243 kWh.

Je nach Aufgabe – mehr oder weniger Batterie-Module

Diese sind aufgeteilt in maximal zehn Module. Dabei sitzen zwei Module auf dem Dach und vier Module im Heck. Je nach Kundenwunsch kann die serienmäßige Batterie-Leistung durch zwei oder vier weitere Module auf dem Dach erweitert werden. Jedes einzelne der Module fasst 25 kWh. Dabei sind die Module aus je 15 Zellmodulen, sowie einer Steuereinheit und dem Ladungsausgleich zusammengefasst. Mercedes-Benz verwendet leicht zu verarbeitende prismatische Zellen mit einer Kapazität von jeweils 37 Ah.

Aufladen wie die Stadtbahn

Zum Start wird die Aufladung per Combo-2-Stecker möglich sein, später ist auch der optionale Stromabnehmer verfügbar. Im „Worst Case Scenario“ legt der Citaro E-Bus eine Reichweite von 150 Kilometer im Sommer bei der Stadtzyklus-Messung SORT2 hin. Bei der Ladung im Depot kann auch eine Vorkonditionierung erfolgen. Zudem wird der Fahrgastraum energiesparend durch Wärmepumpe beheizt.

In Serie wiegt der vollelektrische Citaro bei zehn verbauten Batteriemodulen in Serienausführung 13,7 Tonnen. Die Zuladung beträgt in diesem Fall 5,8 Tonnen oder 80 Fahrgastplätzen. Der komplette Batteriesatz wiegt dabei für sich genommen rund 2,5 Tonnen.

Fotos: Daimler AG

Kommentare wurden deaktiviert.