Markstart C-Klasse Modellpflege als C 200 mit EQ Boost

C-Klasse S205 T-Modell mopf 2018

Im Juli steht die Modellpflege der Mercedes-Benz C-Klasse beim Händler. Und nun wissen wir auch mit welchen Motoren die überarbeite Mittelklasse zuerst verfügbar sein wird. Neben dem kürzlich vorgestellten C 43 4MATIC und dem „bekannten“ C 220d, folgen auch der C 200 und C 200 4MATIC mit der 1,5-Liter Hubraum Version des M 264.

Zwei Benziner und ein Diesel zum Marktstart der C-Klasse Modellpflege

Bekannt ist der Mercedes-AMG C 43 4MATIC, welcher in der neuesten Version 390 PS (520 Nm) mit sich bringt. Neben dem starken V6-Biturbo stehen auch ein Diesel und ein Benziner zur Wahl für Limousine und T-Modell. Der C 220d wird vom inzwischen bekannten OM 654 angetrieben. Der 2,0-Liter Diesel bewegt die Modellpflege mit 4,4 bis 4,6 l/100km und leistet dabei 194 PS (400 Nm). Die Besonderheit sind aber die C 200 Modelle mit EQ Boost.

C-Klasse S205 T-Modell mopf 2018 Heck

Übersicht Motoren zur Markteinführung

  C 200 C 200 4MATIC C 220 d C 43 4MATIC
Getriebe 9G-TRONIC 9G-TRONIC 9G-TRONIC AMG SPEEDSHIFT TCT 9G
Zylinder/Anordnung 4/R 4/R 4/R 6/V
Hubraum (cm³) 1.497 1.497 1.951 2.996
Leistung (kW/PS) Verbrennungsmotor 135/184 135/184 143/194 287/390
bei (1/min) 5.800-6.100 5.800-6.100 3.800 6.100
Leistung E-Maschine (kW) Rekuperation Boost 10 10
max. Drehmoment Verbrennungsmotor (Nm) 280 280 400 520
bei (1/min) 3.000-4.000 3.000-4.000 1.600-2.800 2.500-5.000
max. Drehmoment E-Maschine (Nm) 160 160
Kraftstoffverbrauch NEFZ 2.0 (l/100 km) 6,0 (6,2) 6,5 (6,7)1 4,4 (4,6)1 9,1 (9,4)*
CO2-Emissionen NEFZ 2.0 (g/km) 136 (142)1 148 (153)1 117 (123)1 209 (214)*
Beschleunigung

0-100 km/h (s)

7,7 (7,9) 8,1 6,9 (7,0) 4,7 (4,8)
Höchstgeschwindigkeit (km/h) 239 (235) 234 240 (233) 250**

Werte in Klammern: T-Modell; *vorläufige Angaben, **elektronisch abgeregelt

M 264: C 200 mit 1,5-Liter Hubraum und EQ Boost

Die neuen Motoren im C 200 und C 200 4MATIC basieren auf dem M 264-Motor, kommen aber mit reduziertem Hubraum auf 1,5-Liter. Später folgt auch noch eine Variante mit 2,0-Liter Hubraum. Den Modellen gleich ist der EQ Boost, dahinter versteckt sich ein riemengetriebener Starter-Generator mit zusätzlich 10 kW Leistung und bis zu 160 Nm Drehmoment. Durch EQ Boost wird die „Wartezeit“ beim Beschleunigen überbrückt, bis der notwendige Ladedruck bereitsteht.

Rollen mit abgeschaltetem Motor dank 48-Volt-System

Das 48-Volt-System umfasst dabei auch eine elektrische Wasserpumpe und eine kleine Batterie zur Speisung der etwa bei der Rekuperation gewonnenen Energie. Das System umfasst auch eine komplette Motorabschaltung im Rollvorgang – siehe Fahrbericht S-Klasse – der „kleine“ 1,5-Liter Motor nutzt dabei zur Aufladung übrigens ein Twin-Scroll-System. Durch die Zweiflutigkeit (die Abgaskanäle von je zwei Zylindern sind voneinander getrennt und laufen erst direkt vor der Turbine zusammen) konnte das Drehmomentverhalten bei gleichzeitig niedrigem Abgasgegendruck weiter verbessert werden.

Wann die Bestellfreigabe für die neue C-Klasse startet ist derzeit leider noch immer nicht bekannt. Bei mbpassion findet sich noch etwas mehr zur Entwicklung des M 264.

Fotos: Daimler AG

Kommentare wurden deaktiviert.