Citroen C3 Aircross PureTech 110 EAT6 Fahrbericht

Citroen C3 Aircross Orange Paket

Zwanzig Millimeter mehr Höhe. Das ist es, was auf dem Papier den Citroen C3 Aircross  vom fast baugleichen C3 unterscheidet. Denn auch der C3 ist kein einfacher, typischer, konventioneller Kleinwagen mehr. Eher ein Crossover und der C3 Aircross ist die SUV-Variante mit gleicher Technik, gleichen Motoren, aber wesentlich mehr Platz. Fahrbericht.

Citroen C3 Aircross Front

Citroen C3 Aircross könnte Car of the Year 2018 werden

Mit dem Citroen C3 Aircross haben die Franzosen mal wieder einen Wagen in der engeren Auswahl für das Car of the Year. Im März 2018 wird bekanntgegeben, ob es der C3 Aircross werden wird. Die Chancen stehen gut, auch wenn die Urteile der COTY-Jury nie ganz nachvollziehbar sind. Er ist preislich attraktiv, polarisiert und packt die volle Crossover-Ladung auf knapp 4,15 Meter Länge.

Citroen C3 Aircross Heck

Damit ist das SUV-Crossover-Modell fast exakt so lang wie der Seat Arona. Wirkt aber direkt auf den ersten Blick größer durch das hohe Dach. Damit einher geht aber auch verhältnismäßig viel Platz im Fond und jede Menge Kopffreiheit. Hinter den Passagieren verbergen sich noch 410 (bis maximal 1.289 Liter) Kofferraumvolumen. Wenn man die Rückbank um 15 Zentimeter nach vorne zieht, wächst der Kofferraum auf 520 Liter an. Allerdings können dann nur noch Kids in ihren Rennschalen sitzen, denn für Knie ist nicht mehr allzu viel Raum.

Citroen C3 Aircross Cockpit

Ein farbenfroher Crossover

Der C3 Aircross polarisiert nicht nur durch seine Formgebung oder die rundum Verzierung mit Kunststoff, sondern auch durch die Farbwahl. Insgesamt 85 verschiedene Möglichkeiten gibt es, den C3 Aircross zu lackieren. Innen immerhin noch fünf verschiedene Varianten. Neben einer Zwei-Farben-Lackierung kann man auch zu Paketen wie „Style Orange“ greifen, wodurch die Farbe Orange außen auch noch auftaucht.

Fahreindruck des C3 Aircross PureTech 110

Fahren lässt sich das SUV äußerst einfach und komfortabel. Gar etwas straffer liegt er als der C3 auf der Straße. Der 1,2-Liter Turbomotor mit optionaler EAT6 Automatik lässt keine Wünsche offen, auch da der C3 Aircross in dieser Konstellation knapp 1,2 Tonnen auf die Waage bringt. Ein größerer Motor würde nur zusätzlich auftragen und würde primär sein Gewicht kompensieren müssen, ohne erkenntliche Vorteile zu bringen. So liegt der Testverbrauch auch nicht allzu hoch mit knapp sechs Litern auf 100 Kilometern.

Video-Fahrbericht Citroen C3 Aircross PureTech 110 EAT6

Text/Fotos: Fabian Meßner

Ein Gedanke zu “Citroen C3 Aircross PureTech 110 EAT6 Fahrbericht

  1. Im Text klingt es so, als würden sich der C 3 und der C 3 Aircross nur durch 2 cm Höhe unterscheiden. Dem ist aber nicht so. Der Aircross ist 15 Zentimeter länger, gleich breit, aber -und das ist für mich der entscheidende Unterschied, 17 Zentimeter höher. Die zwei Zentimeter beziehen sich auf die Bodenfreiheit.