Zweisam Cruisen im Audi A5 Coupé 40 TFSI quattro

Audi A5 Coupé tangorot advanced

Das Angebot an Mittelklasse-Coupés wird immer dünner. Gut das Audi dabei das A5 Coupé mit einer kleinen Überarbeitung nochmal frisch gehalten hat. So reiht er sich nun optisch mehr zur aktuellen Designphilosophie ein, etwa mit den quattro-Schlitzen unterhalb der Motorhaube, dem flacheren Singleframe-Grill oder der simplen Heckoptik. Diese allerdings ziert eine Endrohr-Verschönerung, welche den Blick auf den Abgastrakt erlaubt. Mehr dazu auch in unserem Video-Fahrbericht.

Video-Fahrbericht Audi A5 Coupé 40 TFSI quattro

Quattro ultra hilft, wenn Hilfe nötig ist

Warum das A5 Coupé eher zum Cruiser als zum Sportler avanciert liegt am Antrieb selbst. Die direkte Konkurrenz setzt (noch) auf Hinterradantrieb, im Fall des 40 TFSI bedeutet quattro aber auch quattro ultra. So wird der Antriebstrang nach hinten so oft es nur geht gekappt, sodass man überwiegend mit einem Frontantrieb-Coupé unterwegs ist. Nicht weiter schlimm, wenn man nur von A nach B kommen möchte. Hilfreich war der sich schnell zuschaltenden Allradantrieb beim überraschenden Wintereinbruch in jedem Fall. Während der Nachbar sein Auto mitunter stehen lassen musste, war im A5 Coupé noch immer problemloses Vorankommen angesagt.

Audi A5 Coupé 40 TFSI Heck

Audi A5 Coupé 40 TFSI Fahreindruck

Der 204 PS starke Vierzylinder-Benziner hat dabei auch verträgliche Verbrauchswerte auf längeren Strecken eingefahren. Bei frostigen Temperaturen war dies kurzzeitig noch anders. Mit steigenden Temperaturen fiel der Verbrauch bei einer langen Autobahn-Strecke, mit 120 bis 140 km/h im Schnitt, auf nur noch 5,7 l/100km. Ein beachtlicher Wert, wenn man doch sieht, wie viel Potential für einen kurzen Überholvorgang noch vorhanden ist. Erst ab 170 km/h wird es ein wenig zäh. 

Audi A5 Coupé 40 TFSI Modellbezeichnung

Vier Sitzplätzen für die Zweisamkeit

Der kleine Riemengetriebene Startergenerator, sowie die Lithium-Ionen-Batterie (10 Ah) machen den Antrieb besonders in der Stadt verträglicher. Nicht, dass er nicht auch auf der Autobahn mal den Motor komplett deaktiviert, doch im Stadt und Überland-Betrieb kommt dies deutlich häufiger vor. Wer davon überhaupt nicht profitieren will, kann diese Funktion quasi im drive select auch deaktivieren. Somit verpasst man allerdings auch einen Zugewinn an Ruhe und Gelassenheit im Alltag. Und warum ist das A5 Coupé nun eher für die Zweisamkeit gemacht? Er besitzt zwar vier Sitzplätze, der Einstieg in den Fond ist sogar gut gemacht, doch bequem ist es hier schon hinter einem Fahrer von 1,80m Körpergröße kaum noch.

Fotos: Fabian Meßner

Kommentare wurden deaktiviert.