Alfa Romeo Giulia Lusso Ti (190 PS) Fahrbericht

2020 Alfa Romeo Giulia Lusso Ti

Will man eine sportliche Limousine aus der Mittelklasse, hat man eigentlich nur die Wahl zwischen zwei Modellen. Dem Klassiker aus München oder der feurigen Italienerin aus Cassino. Die Alfa Romeo Giulia kommt im Modelljahr 2020 mit ein paar Feinheiten, die sie weiter frisch halten. Das Design sticht weiterhin hervor, doch im Detail fällt langsam das Alter der Italienern auf.

Modelljahr 2020 ändert nichts an der Form – Gut So

Was genau mit dem Alter gemeint ist, sind sprichwörtlich die Details. Die von Lorenzo Ramaciotti (ehemals Pininfarina) gezeichnete Karosse ist noch immer ein atemberaubender Hingucker. Die sportlichen Linien gepaart mit Eleganz, so können nur die Italiener Autos zeichnen. Doch steht man auf einem ganz gewöhnlichen Parkplatz, fragt man sich schnell, warum die Giulia mit dem Blick auf das Detail alt wirkt. Es sind die Leuchten, wenn selbst günstige Asiaten inzwischen mit normalen LED-Leuchtmitteln wie Hightech-Fahrzeuge wirken, dann kann selbst das beste Design schnell nicht mehr so frisch wirken. Das Modelljahr 2020 ist übrigens ganz nebenbei erwähnt schon so gut wie überholt, denn Neufahrzeuge gibt es nicht mehr und das Modelljahr 2021 kann jeden Moment um die Ecke kommen. Doch welche Neuerungen sich dahinter verstecken, wissen wir derzeit noch nicht.

2020 Alfa Romeo Giulia Verde Visconti

Aufwertung im Cockpit in der Giulia Lusso Ti

Zum Modelljahr 2020 gab es vor allem Aufwertungen im sportlichen Cockpit. Mit der Lusso Ti Ausführung ganz besonders. Mit überarbeiteten Ledersitzen und eleganten Holzeinsätzen tritt die Sportlichkeit gegenüber exquisitem Luxus in den Hintergrund. Zudem hat man die Mittelkonsole etwas aufgeräumt, die Ergonomie verbessert und beispielsweise eine induktive Ladeschale hinzugefügt. Der 8,8“-Zoll Screen kann nun auch per Touch-Eingabe bedient werden und bekommt durch die Widgets eine neue, besser bedienbare Oberfläche. Zudem sind zahlreiche Assistenten in die Giulia gewandert, die besonders den alltäglichen Stop-and-Go-Verkehr angenehmer machen. Mehr dazu auch in unserem Video-Fahrbericht.

Video-Fahrbericht 2020 Alfa Romeo Giulia Lusso Ti

Typisch Italienerin: dynamisch auch mit Dieselantrieb

Bei all dem Luxus im Interieur mag man kurzzeitig vergessen, welches Potential in der Italienern steckt. Es mag nicht die hochpotenteste Form der Dynamik sein, doch selbst mit dem 2,2-Liter Turbodiesel enttäuscht die Dame nicht. Eine knackige, direkte Lenkübersetzung und ein schon fast Sportwagen-artiges Bremspedal machen die Giulia alleine schon höchst agil. Der 190 PS starke (450 Nm) Dieselantrieb wird dabei mit der sanft aber schnell schaltenden 8-Gang-Automatik von ZF kombiniert. Lässt man es langsam angehen, genehmigt sich der Antrieb 4,8 l/100km auf der Landstraße, mixt man noch ein wenig Stadt-Verkehr mit ein dann steigt er schnell auf 6,8 l/100km.

2020 Alfa Romeo Giulia Lusso Ti Verde Visconti Heck

Fotos: Fabian Meßner

Kommentare wurden deaktiviert.