Cayenne GTS (E3) Test: mehr Sportwagen als SUV

Und das Lineup des Cayenne ist komplett. Mit dem Porsche Cayenne GTS (E3) kommt das vermutlich wichtigste Modelle zum Schluß. Das große SUV verbindet den Gedanken eines „Gran Turismo“ mit dem eines Sportwagen. Und dabei könnte man kaum etwas besseres in SUV-Form auf die Beine stellen. Die wohl wichtigste Neuerung ist dabei die Rückkehr zum V8-Motor. Mehr dazu in unserem Fahrbericht.

Porsche Cayenne GTS (E3) Kreide Heckansicht

Der V8-Motor ist zurück im Cayenne GTS (E3)

Historisch gesehen ist man beim Cayenne GTS von einem V8-Saugmotor zu einem 3,6-Liter V6 Biturbo und nun wieder zu einem V8-Motor gewandert. Der neue allerdings setzt auf vier Liter Hubraum, Biturbo-Aufladung und ist sogar noch etwas leichter als der V6-Motor. Die Leistung hat darunter nicht gelitten, da gibt es mit 460 PS und 620 Nm jeweils zwanzig mehr als zuvor. Doch Leistung ist eben nicht alles, weshalb auch besonders die Klangkulisse nun wieder eines GTS würdig ist. Mehr dazu im Detail auch in unserem Video-Fahrbericht.

Video-Fahrbericht Porsche Cayenne GTS (E3)

Gran Turismo und Sport in Einem

Der Cayenne GTS (E3) bedient zwei Charaktere. In Normal wirkt er fast handzahm und zurückhaltend. Für den Fahrer wird das zum einen durch eine etwas ruhigere Klangkulisse zum anderen durch die etwas gehemmtere Gasannahme bemerkbar. Stellt man den Hebel allerdings auf Sport oder gar Sport Plus wendet sich das Blatt. Auf einen Schlag wird klar, dass im GTS etwas 1,5 Kilogramm an Dämmmaterial, besonders im Heckbereich, fehlen. Der Sound der Sportabgasanlage wird aggressiver und kräftiger. Der Charakter des Motors wechselt von einem sanft bollernden V8-Muskelpaket in einen hochdrehenden Angriffsmodus. Mit allerlei Extras, wie etwa die mechanische Wankstabilisierung (PDCC) oder der Hinterachslenkung, wedelt der Cayenne GTS über die Landstraße als gäbe es kein Halten mehr.

Cayenne GTS (E3) Kreide fahrend

Ein SUV, was sich ungleich seiner Art bewegt

Kurzum bereitet es Freude als auch Erstaunen, wie sich ein rund 2,2 Tonnen Fahrzeug so agil bewegen kann. Dabei holen einen die einmal auf Temperatur gebrachten Stopper der optionalen Keramik-Bremse (PCCB) schnell wieder auf den Boden der Tatsachen. Und hat man genug davon, dreht man den Hebel wieder in Richtung normal, schon hält sich der Cayenne GTS zurück und man kann ganz unbesorgt die Kids vom Sport abholen.

Porsche Cayenne GTS (E3)

Text: Fabian Meßner

Fotos: Porsche AG

Kommentare wurden deaktiviert.