Modelljahr 2020: großes Update für die komplette Ceed-Familie

Die gesamte Kia Ceed-Familie bekommt mit dem Modelljahr 2020 ein großes Update verpasst. Vor allem die versprochenen Änderungen im Innenraum sind dabei enthalten, aber auch ein neuer Motor. Das Modelljahr 2020 ist ab sofort für Kia Ceed, Kia Ceed SW und Kia ProCeed bestellbar. Der Kia XCeed baut bereits auf alle Neuerungen, die das Modelljahr 2020 umfasst.

Neues Infotainment mit 10,25 Zoll für alle Ceed-Modelle

Neu für alle drei bekannten Modelle ist das nun ebenfalls bestellbare UVO Connect Infotainment-System mit 10,25 Zoll großem Touchscreen. Erstmals vorgestellt wurde das System mit dem Kia e-Soul. Das optional bestellbare System ersetzt die bisherigen 8 Zoll Variante mit Navigation. Die Basis-Variante mit sieben Zoll Diagonale wird durch den 8 Zoll Touchscreen ersetzt, der ab Werk bereits Apple CarPlay und Android Auto beherrscht.  Bereits jetzt schreibt die dritte Generation des Ceed Geschichte in Deutschland. Etwa zu sehen am verdoppelten Absatz in Deutschland auf 10.472 Einheiten im ersten Halbjahr 2019 und auch dem dritten Platz beim Car of the Year Award.

Digitales Kombiinstrument nur für höhere Ausstattungen

Das neue digitale Kombiinstrument gehört in den Modellen der Platinum Edition sowie allen GT-Modellen zur Serienausstattung. Optional kann es mit der GT-Line bestellt werden. In den unteren Ausführungen ist das 12,3 Zoll Kombiinstrument somit nicht verfügbar. Andererseits sind die oberen Ausführungen somit auch nicht mehr mit analogen Instrumenten verfügbar. Die Anzeigen sind im Vergleich mit dem Wettbewerb hingegen stark begrenzt. Lediglich Geschwindigkeit, Drehzahl und Informationen zu Navigation, Audi und Assistenz werden angezeigt. Die Karte der Navigation – wie bei anderen Systemen üblich – wird nicht dargestellt. 

3-Zylinder nun auch im ProCeed

Bei den Motoren gibt es nur noch Turboaufgeladene Triebwerk. Neu ist in dieser Konstellation der 100 PS Einstiegsbenziner mit drei Zylindern, Turboaufladung und 6-Gang-Schaltgetriebe. Er ersetzt den 1,4-Liter Saugbenziner. Die Diesel mit 115 oder 136 PS bleiben wie gehabt, ebenso die Topversion mit 204 PS starkem Turbobenziner. Zudem ist der Kia ProCeed nun auch mit dem 120 PS 3-Zylinder Triebwerk bestellbar. Bisher war der Shooting Brake mindestens mit dem 140 PS Aggregat zu bestellen. 

Preislich legt der Ceed 1.0 T-GDI (100 PS) bei 16.690 Euro los, der Ceed SW bei 17.690 Euro. Der ProCeed 1.0 T-GDI ist ab 26.690 Euro (bereits GT-Line) zu bekommen.

Fotos: Kia

Kommentare wurden deaktiviert.