Neuer Ford Kuga ab 31.900 Euro bestellbar

2019 Ford Kuga ST-Line Front

Die dritte Generation des Ford Kuga ist bestellbar. Das neue SUV, welches ab 31.900 Euro bestellbar ist, startet ab Frühjahr 2020 im Handel. Für Interessierte gibt es allerdings bereits jetzt die Möglichkeit ihr Modell zu bestellen. Warten muss man dabei derzeit nur noch auf den Vollhybrid, alle anderen Motorisierungen sind bestellbar, darunter auch der neue Plug-in Hybrid sowie der Mild-Hybrid Antrieb.

Drei Hybride, zwei direkt zum Marktstart verfügbar

Den Hybrid-Einstieg markiert der 2,0-Liter EcoBlue, der mit einem RSG und 48-Volt-Bordnetz noch eine dezent effektivere Variante des bekannten 150 PS Turbodiesel darstellt. Das Modell kommt mit Frontantrieb und 6-Gang-Schaltgetriebe auf einen WLTP-Wert von 4,3 l/100km sowie 111 g/km CO2-Emissionen, preislich geht es dabei ab 34.400 Euro los. Die nächste Stufe stellt der Plug-in Hybrid dar. Er ist ab 39.300 Euro in der Titanium-Ausführung bestellbar. Hier wird ein 2,5-Liter Vierzylinder im Atkinson-Zyklus mit einem elektrischen Motorgenerator verbunden. Samt 14,4 kWh Batterie kommt dabei einerseits eine elektrische Reichweite von „über 50 Kilometer“ zustande, aber auch eine Systemleistung von 225 PS. Angetrieben werden hier über ein CVT-Getriebe ausschließlich die Vorderräder. Im WLTP-Check nimmt er sich 1,2 l/100km und emittiert 26 g/km CO2. Geladen werden kann das Modell extern an der Haushaltssteckdose in rund vier Stunden. Technisch ähnlich folgt später noch der Vollhybrid, welcher abgesehen vom stärkeren Motorgenerator und der großen Batterie alles aus dem PHEV übernimmt.

2019 Ford Kuga PHEV

Je ein „normaler“ Diesel und Benziner

Wer nichts mit den Hybriden zu tun haben möchte, wird ebenfalls bedient. Ab 31.900 Euro steht der 1,5-Liter Dreizylinder mit 150 PS zur Wahl. Auf der Dieselseite muss es dann ohne Hybrid der 2,0-Liter EcoBlue mit 190 PS sein. Der hat dann auch direkt die 8-Gang-Automatik als auch den intelligenten Allradantrieb an Board. Preislich legt das Modell ab 39.500 Euro in der Titanium-Ausführung los.

2019 Ford Kuga ST-Line Cockpit

Drei Ausführungen: Titanium, Titanium X und ST-Line X

Die Ausführung Titanium setzt dabei unter anderem auf 17 Zoll Leichtmetallräder, Klima-Automatik, Sportsitze, Sync 3, LED-Ambientebeleuchtung. Als Titanium X kommt die Leder-Stoff-Polsterung hinzu, das B&O Soundsystem mit (nur) 575 Watt Leistung, statische LED-Scheinwerfer und Fernlicht-Assistent. Gegenüber der Titanium sind zusätzlich 2.000 Euro fällig. Die ST-Line X legt darauf nochmal 2.000 Euro drauf. Dafür gibt es eine „sportlichere“ Optik, 18 Zoll Räder, ein sportlicheres Fahrwerk, rote Ziernähte innen, Leder-Stoff-Polster mit Wildlederoptik, sowie ein digitales Kombiinstrument mit 12,3 Zoll Diagonale.

Fotos: Ford

Kommentare wurden deaktiviert.