King Of(f) the Road: Mercedes-Benz G 500 Fahrbericht

Mercedes-Benz G 500 designo mysticblau bright Test

Die Ikone schlechthin. Der G. Seit 1979 eine Instanz der Robustheit mit der Attitüde, dass kein Weg unbestreitbar ist. Wie viel davon ist in der neuen Mercedes-Benz G-Klasse noch übrig geblieben? Im Test der neue Mercedes-Benz G 500 mit neuer Vorderachse, mehr Luxus und Assistenz denn je, sowie einem kräftigen 4,0-Liter V8 Biturbo.

Wer braucht bei einem solchen Motor schon einen G 63?

Das neue 4,0-Liter Biturbo Aggregat ist leichter, aber auch stärker als der Vorgänger. Die Kraftentfaltung auf gerader Strecke ist eindrucksvoll. Fraglich, wer bei so viel Dampf noch einen G 63 benötigt, doch die AMG-Version der G-Klasse ist über die Modellpalette gesehen wohl der Topseller schlechthin. So erklärt sich auch schnell, warum die neue Mercedes-Benz G-Klasse ein paar der alten Tugenden abgelegt hat. Etwa die Starrachse vorne, die einer Einzelradaufhängung weichen musste. Ein Nachteil im Gelände, der durch elektronische Helfer ausgeglichen wird, aber ein Vorteil auf der Straße.

Mercedes-Benz G 500 designo mysticblau bright

Fahreindruck des Mercedes-Benz G 500

Denn, wenn wir mal ganz ehrlich sind, der Großteil aller weltweit verkaufen G-Klassen sieht nur sehr, sehr selten eine nicht asphaltierte Straße. Und genauso fährt sich die neue G-Klasse auf befestigten Straßen um Welten besser als der Vorgänger. Eine fast so direkte Lenkung wie bei einem Mittelklasse-Fahrzeug, eine komfortable Abstimmung des Fahrwerks und ein hoher Abrollkomfort. Alles Merkmale, die man zuvor nicht mit der G-Klasse in Verbindung brachte. Und dennoch bleiben drei 100-prozentige Differenzialsperren, die höchste Geländegängigkeit überhaupt und der robuste Charakter erhalten.

Mercedes-Benz G 500 designo mysticblau bright Heck

Nur ist die G-Klasse eben auch ein wesentlich besseres Straßenfahrzeug geworden. Mit der neuen elektromechanischen Zahnstangenlenkung lässt sich nicht nur der Park-Assistent umsetzen, sondern das gesamte Fahrzeug wesentlich praktikabler bedienen. Der Rundum-Blick ist durch die 360°-Kamera nicht nur im Gelände hilfreich, ebenso in der Innenstadt wird es dadurch übersichtlicher. Zwar ist die G-Klasse in fast jede Richtung ordentlich gewachsen, bleibt damit – abgesehen von der Höhe – aber nach wie vor eher schon fast kompakt für ein so großes Fahrzeug.

Mercedes-Benz G 500 designo mysticblau bright Grill

Die unaufhaltsame Ikone

Insgesamt lässt es sich in der wohl am Besten abgedichteten Kabine im Automobilbereich besonders entspannt mit den 422 Pferden cruisen. Die 9-Gang-Automatik sortiert seelenruhig (in Comfort) die Gänge, kann aber auch auf Knopfdruck (in Sport – oder per Schaltwippe) mal einen Zahn zulegen. Abgesehen vom doch ordentlichen Preis, ist die G-Klasse das Allzweck-Werkzeug. Viel Platz, viel Komfort, viel Luxus, viel Fahrspaß und schlussendlich kann auch heute nichts eine G-Klasse aufhalten.

Video-Fahrbericht Mercedes-Benz G 500

Text/Fotos: Fabian Meßner

Kommentare wurden deaktiviert.