Spartanburg produziert erste Vorserienmodelle des neuen BMW X7

Zwölf Monate noch, dann kommt der bisher größte X in Serie. Im BMW Werk Spartanburg, USA, lief vor kurzem das erste Vorserienmodell des neuen BMW X7 vom Band. Damit sind die letzten zwölf Monate angebrochen, bevor dort auch das erste Serienmodell vom Band laufen wird. Das erste Fahrzeug durchläuft nun ein hartes Testjahr unter teilweise extremen Bedingungen.

BMW X7 wird fünftes X-Modell aus Spartanburg

Mit dem BMW X7 werden in Spartanburg fast alle X-Modelle produziert. Der große Baier ist dann Nummer fünf nach dem X3, X4, sowie X5 und X6. Auch wenn die Bilder direkt aus der Produktion schon einiges vorausschicken, wird das Vorserienmodell nochmals mit Tarnfolie überzogen. Um die reibungslose Produktion Ende 2018 zu garantieren laufen die Vorserienmodelle derzeit auf demselben Band wie der X5 und X6 vom Band.

Dies dient schlussendlich nicht nur den Ingenieuren zur finalen Entwicklung, sondern auch schon den Mitarbeitern im Werk Spartanburg sich auf die spätere Serienproduktion vorzubereiten. Dazu gibt es ein eigens geschultes Team, welches die Mitarbeiter auf den späteren Serienprozess vorbereitet.

Heiß und kalt für die ersten BMW X7 Modelle

Die frischen BMW X7 werden aktuell an die Entwicklungsabteilung übergeben, welche sich nun mit der Homologation, den Zulassungen sowie Dauerlauferprobungen und Testfahrten beschäftigt. Dabei wird der neue BMW X7 schon jetzt durch hitzige, aber auch eisige Gebiete geschickt. Dabei geht es unter anderem ins Death Valley oder auch auf die Schnee-Pisten in Skandinavien. Vorher gibt es aber noch die Allerweltbekannte Camouflage Folie. „Die auffälligen Streifenmuster sollen dazu beitragen, dass der Schleier über der endgültigen Optik des neuen SAV noch nicht vollends gelüftet wird.“

Neuer Rekord für BMW Group Werk Spartanburg in Sicht

Das Werk Spartanburg wird mit der Produktion des X7 wohl zu neuen Rekorden vorstoßen. Bereits 2016 ist man mit mehr als 411.00 produzierten Fahrzeugen zum größten Werk in der BMW Group herangewachsen. Inzwischen ist auch die Produktion des neuen BMW X3 G01 hochgelaufen, welcher gemeinsam mit dem BMW X7 locker die maximale Produktionskapazität von 450.000 Fahrzeugen pro Jahr knacken sollte.

Aktuell sind rund 9.000 Mitarbeiter in Spartanburg beschäftigt. Bis 2021 sollen, hauptsächlich für den neuen BMW X7, weitere 1.000 Arbeitsplätze hinzukommen. Derzeit laufen in South Carolina rund 1.400 Fahrzeuge der Modelle BMW X3, X4, X5 und X6 vom Band.

Fotos: BMW Group

Kommentare wurden deaktiviert.