Neuer Opel Insignia Sports Tourer 2.0 Diesel im ersten Test

Opel Insignia Sports Tourer 2020 Carbonbraun Metallic Front

Obwohl die zweite Generation des Opel Insignia noch immer frisch wirkt, war es Zeit für ein Facelift. Mit dezenten optischen Änderungen erkannt man das neue Modell besonders am Gesicht. Die großen Neuerungen stecken dann unter der Haube, etwa mit dem 174 PS starken 2,0-Liter Turbodiesel, welchen wir im ersten Test genauer unter die Lupe genommen haben. Alle Änderungen sowie einen ausführlichen Fahr-Test haben wir auch in unserem Video-Fahrbericht zusammengefasst.

Video-Fahrbericht Opel Insignia Sports Tourer 2.0D

High-End Fernlicht im attraktiven Mittelklasse-Modell

Erkennbar wird das Facelift durch den neuen Grill mit wesentlich mehr Chrom, sowie die neue Tagfahrlicht-Signatur. Letztere zeigt sich in der Basis (ebenfalls LED-Scheinwerfer) genauso wie bei der Option mit dem neuen adaptiven IntelliLux LED Pixel Licht. Statt bisher 16 LED-Segmente pro Scheinwerfer erstrahlt das Fernlicht nun mit 84 LED-Segmenten. Dabei sorgen zwei neue Steuergeräte für die entsprechende Reaktionszeit beim Umschalten der einzelnen Licht-Segmente. Kurzum soll die Nacht damit zum Tag werden und der Insignia setzt sich damit, nicht nur in seiner Klasse, sondern generell mit an die Spitze der Licht-Technik.

Opel Insignia Sports Tourer 2020 Carbonbraun Metallic Heck

Opel Insignia 2.0 Diesel Fahreindruck

Neben weiteren kleinen Neuerungen, etwa auch dem nun adäquat schnellen Infotainment, gibt es vor allem neuen Motoren. Über die ganze Palette. Im ersten Test haben wir uns für den 174 PS Turbodiesel entschieden. Der 2,0-Liter Motor bringt bereits ab niedrigen Drehzahlen sein volles Drehmoment von 380 Nm und lädt damit zum untertourigen Cruisen ein. Selbst bei normalen Überholvorgängen ruckelt die 8-Gang-Automatik nicht wild herum, verweilt oft sogar im höchsten Gang und regelt den gewünschten Vortrieb komplett über das starke Drehmomentband.

Opel Insignia bleibt für Langstrecken-Cowboys interessant

Dabei genehmigt sich der kräftige Diesel, gemessen an de schieren Größe des Insignia Sports Tourer, verhältnismäßig wenig Kraftstoff. Teils fällt der Durchschnittsverbrauch auf 4,3 l/100km hinab. Mit flotten Autobahn-Touren bei heißen Außentemperaturen und dem typischen Stau ist man mit 5,3 l/100km noch immer sehr kalkulierbar unterwegs. Nach wie vor bleibt der Insignia damit für Flottenkunden extrem interessant und kann sich durch kleine Verbesserungen mit stolzer Brust im direkten Vergleich zur Konkurrenz zeigen.

Text/Fotos: Fabian Meßner

Kommentare wurden deaktiviert.