Ähnelt der neue Skoda Crossover dem Hyundai Kona?

Auf dem Genfer Autosalon im März wird Skoda ein weiteres Produkt der SUV-Familie enthüllen. Der tschechische Autobauer hat bereits einen ersten Teaser zum neuen Crossover veröffentlicht, der zeigt, wo das neue Modell neben Skoda Karoq und Skoda Kodiaq einzuordnen ist. Mit der Studie Vision X hat man an selber Stelle bereits gezeigt, wie ein kleines SUV aussehen könnte, dieses Jahr wird es dann soweit sein.

Auf die Studie Vision X folgt ein Jahr später das Serienmodell

Im vergangenen Jahr hat man die Studie Vision X präsentiert. Damals ging auch der Name „Polar“ umher, ob es dabei bleibt ist bisher ungewiss. Nun aber gewährt man einen Blick auf das Serienmodell, welches sich noch unterhalb des Skoda Karoq einordnen wird. Technisch sollte er aufgrund der Plattform sowie der Strategie zum Seat Arona und VW T-Cross zugehörig sein. Aber, wie wir Skoda kennen, kann das Crossover durchaus etwas größer und cleverer werden als die Konzernbrüder.

Neues Skoda Crossover – zu nah am Hyundai Kona?

Im ersten Teaser zeigt man nur die Frontgestaltung im Dunkeln. Dabei – und das muss sich Skoda leider gefallen lassen – sieht der neue Crossover ziemlich genau aus wie ein Hyundai Kona. Zwar hat man die geteilten Leuchten mit LED-Tagfahrlicht oberhalb der Hauptscheinwerfer bereits mit der Vision X gezeigt, doch erst im Dunkeln fällt die Ähnlichkeit auf.

Im Rest der Dunkelheit erkennt man dabei noch kräftige Formen und Proportionen, in etwa wie es auch beim Hyundai Kona der Fall ist. Es ist also schon heute klar, auf wen man abzielt und wem man Kunden abjagen will. Es ist zwar kein Sicherheitsgewinn, aber wohl ein zu erwähnendes technisches Feature: die dynamischen Blinklichter an der Front.

Kombination von SUV und Kompaktfahrzeug

Laut Skoda soll das neue Crossover „die Vorzüge eines SUV – hohe Sitzposition, bessere Übersicht, bequemeres Ein- und Aussteigen sowie eine erhöhte Bodenfreiheit – mit der Agilität und dem Fahrverhalten eines Kompaktfahrzeugs“ kombinieren. Weiter stellt man auch die aktuellen Assistenzsysteme sowie simply clever Features in den Raum.

Fotos: Skoda

Kommentare wurden deaktiviert.