Pebble Beach 2018: Premiere für den neuen BMW Z4 Roadster

2019 BMW Z4 Roadster Front

Der Treffpunkt der Reichen mit den schönen Karossen. Es findet sich kaum ein besseres Pflaster für die Premiere des neuen BMW Z4 Roadster. Im Rahmen des Concours d’Elegance in Pebble Beach enthüllt man nun den BMW Z4 M40i First Edition, welche den Auftakt für die eindrucksvolle Rückkehr des Roadsters markiert.

2019 BMW Z4 Roadster Heckansicht

Das Leben genießen mit dem neuen BMW Z4 Roadster

Das Roadster-Segment ist inzwischen verhältnismäßig klein geworden, durch die SUV-Fraktion, welche quasi jede Bauart von Auto irgendwie als Crossover zu benötigen scheint. Der BMW Z4 Raodster scheint auf den ersten Blick ein Auto zu sein, der die Leute wieder genau da abholt und klar macht, was wichtig ist: genießt das Leben.

2019 BMW Z4 Roadster Verdeck geschlossen

Die Serienversion nah am Konzeptfahrzeug

Die Proportionen sind klassisch, lange Motorhaube, kurze Kabine und ein knackig kurzes Heck. Dabei bleibt man generell extrem nah am Konzeptfahrzeug, welches schon auf der IAA 2017 die Besucher staunen ließ. An der Front zeigen sich, wie auch am Konzeptfahrzeug, extrem breite, aber flache Nieren sowie leicht versetzt vertikal angeordnete Scheinwerfer.

Lang lebe der Roadster

Die großen Kiemen, sowie Felgen und die Einschnitte in der Heckschürze, nicht zuletzt die quadratischen Endrohr-Blenden weisen auf den Z4 M40i hin. An die Heckansicht muss man sich wohl erst noch gewöhnen. Die flachen Rückleuchten sind inzwischen vom ein oder anderen SUV-Modell bekannt, wohl aber nicht die große Berg-und-Talfahrt. So beult sich die Schürze an den Radläufen weit nach außen, zieht sich dann wieder rein, baut sich wieder auf und fällt tief in die Fahrzeugmitte, um das Kennzeichen zu platzieren.

2019 BMW Z4 Roadster

Ganz frisches (digitalisiertes) Cockpit im Roadster

Nicht nur der neue BMW X5, sondern auch der neue BMW Z4 Roadster profitiert von der neuen digitalen Architektur. So sehen wir im Interieur schon das neue Instrumenten-Cluster, welches nicht nur schön anzusehen ist, sondern auch sehr variabel sein soll. Auch die Mittelkonsole ist frisch gestaltet und fit für die kommenden Jahre mit viel Hochglanz-Flächen, aber auch (für BMW) revolutionärem Design.

2019 BMW Z4 Roadster Cockpit

Was die Antriebe angeht fehlen noch weitere offiziellen Informationen. Klar ist allerdings, dass der BMW Z4 M40i First Edition auf die 340 PS (250 kW) Ausbaustufe des B58 Reihensechszylinders setzt. Hinzu kommen elektronisch geregelt Dämpfer, die M Sportbremsanlage, sowie ein elektronisch geregeltes M Sportdifferenzial im Hinterachsgetriebe. Damit spurtet der Roadster in 4,6 Sekunden auf Tempo 100 km/h. Alle anderen Modelle werden vorraussichtlich den kleinen B48 4-Zylinder Motor nutzen. Weitere Infos hierzu werden am 19. September 2018 bekannt gegeben, während die weltweite Markteinführung für das Frühjahr 2019 geplant ist.

2019 BMW Z4 Roadster Live Cockpit

Die BMW Z4 M40i First Edition

Neben dem 340 PS Aggregat stecken weitere Besonderheiten in der limitierten First Edition. So wird das Modell nur in Frozen Orange metallic zu bekommen sein mit dem Textilverdeck in Anthrazit mit Silbereffekt. Dazu kommt die bekannte Shadow Line in Hochglanz, schwarze Außenspiegelkappen, sowie die in Bi-Color Ausführung 19 Zoll großen M Leichtmetallräder. Innen steckt Leder Vernasca in schwarz mit Dekorsteppung, sowie elektrisch einstellbare Sitze mit Memory Funktion. Hinzu kommt das Ambiente Licht sowie das Harman Kardon Soundsystem.

2019 BMW Z4 M40i First Edition

Weitere Features umfassen die adaptiven LED-Scheinwerfer mit Matrix-Funktion, das erstmals im Roadster verfügbare Head-up Display und selbstverständlich das bereits erwähnte Live Cockpit Professional. Einen Preis hat BMW noch nicht bekannt gegeben.

2019 BMW Z4 M40i First Edition Heck

Fotos: BMW

Kommentare wurden deaktiviert.