Aufgefrischt: E-Klasse Coupé und Cabriolet

Nach der Limousine sowie dem T-Modell, folgt nun auch die Aufwertung für das E-Klasse Coupé sowie das E-Klasse Cabriolet. Dabei rückt besonders das neue E-Klasse Cabriolet optisch sehr nah an den Roadster SL heran. Die passenden Motoren hat man mit dem E53 4MATIC+ Cabriolet (und Coupé) auch direkt parat.

Neues Gesicht, MBUX und fertig

Optisch zeigen Coupé und Cabriolet dieselbe Weiterentwicklung, die man auch bereits mit der Limousine gesehen hat. Zu erkennen ist dies hauptsächlich an der Front, da man für die Veränderungen am Heck schon gut bewandert sein muss. Die Innenraum-Veränderungen sind daher vielleicht noch einleuchtender mit der neuen Lenkrad-Generation oder auch der Aufwertung beim Infotainment-System mit MBUX. Die neuen Modelle werden ab Herbst 2020 im Handel stehen. Serienmäßig sind dabei etwa die Voll-LED-Scheinwerfer (Multibeam weiterhin optional), sowie die effizienteren Motoren durch etwa den integrierten Starter-Generator.

Der 4-Zylinder-Diesel wird elektrifiziert

Der OM 654 Dieselmotor wird mit den zweitürigen Varianten ebenfalls elektrifiziert. Als OM 654 M wird in der Top-Version mit 195 kW ein ISG (integrierter Startergenerator) eingesetzt. Damit bekommt auch der Diesel ein 48-Volt-Bordnetz, welches ihm mittels ISG ermöglicht mit abgeschaltetem Motor zu segeln. Der sogenannte EQ Boost über den ISG beträgt dabei bis zu 15 kW bzw. 180 Nm. Doch die Veränderungen am OM 654 M gehen noch weiter.

  • Eine neue Kurbelwelle erhöht den Hub auf 94 mm und den Hubraum auf 1.993 cm3 (bisher: 92,3 und 1.950)
  • Der Einspritzdruck steigt auf 2.700 bar (bisher 2.500)
  • Besonders schnelles Ansprechverhalten und gleichmäßige Kraftentfaltung durch zwei wassergekühlte
    Turbolader, die jetzt beide eine variable Turbinengeometrie besitzen
  • Mit Natrium gefüllter Kühlkanal in den Stahlkolben. Damit werden Temperaturspitzen in der Kolbenmulde noch
    besser abgeführt.
  • Elektrischer Kältemittelverdichter

Zur Abgasnachbehandlung setzt das stärkste 4-Zylinder-Dieseltriebwerk auf einen motornahen NOx-Speicherkat, einen Dieselpartikelfilter sowie zwei SCR-Katalysatoren. Allerdings wird der E 300d nicht direkt zum Marktstart angeboten.

Die Motoren im Coupé / Cabriolet zum Marktstart 

  • E 220d (4MATIC): R4-Diesel, 194 PS (400 Nm)
  • E 400d 4MATIC: R6-Diesel, 340 PS (700 Nm)
  • E 200 (4MATIC): R4-Benziner, 197 PS (320 Nm) plus EQ Boost
  • E 300: R4-Benziner, 258 PS (370 Nm) plus EQ Boost
  • E 450 4MATIC: R6-Benziner, 272 PS (500 Nm) plus EQ Boost

Mercedes-AMG E53 4MATIC+ Coupé und Cabriolet

On Top bietet man ebenfalls den elektrifizierten Reihensechszylinder in Form des E53 4MATIC+ an. Sowohl im Coupé als auch im Cabriolet kommt der 435 PS starke Benziner mit EQ Boost (16 kW, 250 Nm) zum Einsatz. Die große Neuerung ist die Verfügbarkeit des Dynamic Plus Paket. Somit wird prinzipiell das Fahrprogramm Race hinzugefügt, wodurch auch diese Modelle mit einem Drift Mode ausgestattet werden. Mehr Infos dazu als auch dem normalen Modell bietet mb passion an.

Fotos: Daimler AG

Kommentare wurden deaktiviert.