Erste Fahrt im Mercedes-Benz GLC 300d 4MATIC (Modellpflege 2019)

Mercedes-Benz GLC 300d 4MATIC 2019 mopf

Die Modellpflege des Mercedes-Benz GLC ist optisch eher für die Profis erkennbar. Mit einem Blick für’s Detail erkennt man die neuen Front- und Heckschürzen oder die neue Lichtsignatur. Die wesentlichen und vor allem wichtigen Veränderungen fanden unter der Motorhaube sowie im Interieur statt. Ein erster Test mit dem neuen Mercedes-Benz GLC 300d 4MATIC.

GLC 300d 4MATIC 2019 Lichtsignatur

Die Neuerungen im Überblick

Die Modellpflege bringt auch eine wesentliche Aufwertung im optischen Bereich. Statt Halogen gibt es nun serienmäßige LED-Scheinwerfer, neu sind die optionalen Multibeam-Leuchten. Generell findet man nun etwas mehr Chrom an den Modellen, wie gesagt Front- und Heckschürze sind neu gestaltete. „Breiter und sportlicher“, wie Mercedes-Benz es definiert. Die wahre Neuerung ist das MBUX System mit dem optionalen 10 Zoll Display in der Mitte. Der Dreh-Drück-Steller weicht einem großen Touchpad. So übernimmt man auch im GLC die komplette Touch-Steuerung aus etwa der neuen A-Klasse oder dem neuen GLE. Hier allerdings erstmals in einer Modellpflege, die in dieser Form der C-Klasse verwehrt blieb. 

GLC 2019 Interieur MBUX System

Cleverer Mild-Hybrid-Benziner oder Diesel mit künftiger Abgasnorm?

Auch als Fahrer blickt man damit auf neue Anzeigen im digitalen Stil mit 12,3 Zoll Diagonale (Serie: analoge Anzeigen). Grundlegend nennenswert sind aber die neuen Motoren. Diese machen die Modellpflege aus. Sowohl auf Benziner- als auch auf Diesel-Seite. Bei den 4-Zylinder-Benzinern profitiert man vom RSG mit EQ Boost, bei den 4-Zylinder-Diesel von der neuen Abgasnorm Euro 6d.

GLC 300d 4MATIC 2019 Mopf Graphitgrau

Fahreindruck GLC 300d 4MATIC

Denn die OM 654 Motoren im GLC, bis hin zum GLC 300d 4MATIC, erfüllen bereits die künftig geltende Abgasnorm. Dies gelingt durch einen zweiten SCR-Kat. Aber auch der Motor selbst ist neu für den GLC und ersetz den alten 2,15-Liter Turbodiesel. In allen Modellen ist die sanft aber schnell schaltende 9-Gang-Automatik serienmäßig. Diese trägt auch zum niedrigen Verbrauch bei konventionellem Autobahn-Tempo bei. Da verharrt der Zeiger nur knapp über der Leerlaufdrehzahl. Im Fall unseres GLC 300d 4MATIC ist dies ebenso der Fall wie im kleineren 220d oder 200d. Die 245 PS (500 Nm) sind mehr als man im GLC je dauerhaft nutzen kann. Diese Leistungsstufe empfiehlt sich lediglich für schwere Dauernutzer, etwa beim Ziehen eines Pferdeanhänger. Deutlich sozial-verträglicher, aber bei weitem ausreichend ist die mittlere Diesel-Motorisierung im GLC 220d 4MATIC. Mehr dazu auch in unserem Video-Fahrbericht.

Heck GLC 2019 Modellpflege

Video-Fahrbericht Mercedes-Benz GLC 300d 4MATIC

Fotos: Daimler AG

Kommentare wurden deaktiviert.