Seat feiert neues Allzeit-Rekord-Halbjahr

Es ist gerade einmal das halbe Jahr rum und doch für Seat schon Zeit die Korken knallen zu lassen. Mit fast 290.000 verkauften Fahrzeugen im ersten Halbjahr hat man das bisherige Rekordjahr 2000 deutlich übertrumpfen können. Auch der vergangene Juni war da nicht ganz unwichtig mit erstmals mehr als 50.000 Fahrzeugen weltweit, die den Besitzer wechselten.

Das beste Halbjahr der Unternehmensgeschichte

Kurz um feiert Seat im ersten Halbjahr 2018 das beste Absatzergebnis der Unternehmensgeschichte. Von Januar bis Juni stieg der weltweite Absatz um 17,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Damals waren es 246.500 Fahrzeuge, in diesem Jahr ordentliche 289.900 Einheiten. In Zahlen sind also über 43.000 Fahrzeuge mehr verkauft worden als im vergleichbaren Zeitraum im Jahr 2017. Und nicht nur das. Auch ein neues Allzeit-Hoch konnte man damit in Stein meißeln. Bisher hatte Seat im Jahr 2000 einen solchen Rekord feiern können, mit 278.500 verkaufen Fahrzeugen.

Der erfolgreichste Juni seit dem bisherigen Rekord-Jahr 2000

Ein wichtiger finaler Push für dieses Ergebnis war der erst kürzlich vergangene Juni. Mit 51.400 Fahrzeugen konnte man auch hier einen neuen Rekord aufstellen. Der beste Juni der Unternehmensgeschichte stellt damit den Rekord des Jahres 2000 (ebenfalls im Juni) mit 48.900 Fahrzeugen ein.

„(…) Auch im Hinblick auf das zweite Halbjahr sind wir sehr zuversichtlich. Mit dem CUPRA Ateca und dem SEAT Tarraco werden wir zwei neue Modelle einführen, mit denen wir unser Angebot erweitern und neue Kunden erreichen. Wie jeder andere Automobilhersteller werden wir uns aber auch mit den möglichen Auswirkungen des neuen Zulassungsnorm WLTP auseinandersetzen müssen.“ – Wayne Griffiths, Vorstand für Marketing und Vertrieb bei der SEAT S.A.

Im Hinblick auf Deutschland kann man auch mehr als zufrieden sein. Einer der wichtigsten Märkte konnte um 17,7 Prozent zulegen und stellt dabei mit 57.200 Fahrzeugen einen großen Teil der Rechnung. Im vergleichbaren Vorjahreszeitraum entfielen auf Deutschland 48.600 Einheiten. Die Steigerung war indes noch höher als im spanischen Heimatmarkt, wo Seat „nur“ um 14,9 Prozent zulegen konnte. Dennoch bleibt Spanien insgesamt der Top-Markt für Seat. Größte Überraschung ist allerdings Algerien, wo Seat um das elffache zulegen konnte auf 11.400 Fahrzeuge. Zu verdanken sei dies wohl dem dort gebauten Seat Ibiza.

Die wichtigsten Länder im Überblick (in Fahrzeug-Einheiten)

Spanien – 62.200 (+14,9%)
Deutschland – 57.200 (+17,7%)
Großbritannien – 35.900 (+21,7%)
Frankreich – 15.800 (+18,7%)
Italien – 12.800 (+21,6%)
Österreich – 11.700 (+23%)
Belgien – 6.200 (43,9%)
Portugal – 5.700 (+18,1%)
Niederlande – 5.100 (+27,6%)

Fotos: Seat

Kommentare wurden deaktiviert.