Opel Connect löst nach und nach GM-Dienst „OnStar“ ab

Opel OnStar

Die deutsche Automobil-Marke Opel wurde nun bald vor über einem Jahr an die Groupe PSA verkauft. Mit dem Strategieplan PACE hat man seitens Opel und PSA schon vorgestellt, wie es in Zukunft weitergehen soll. Etwas außer Acht gelassen wurde dabei bisher der General Motors basierte OnStar Dienst. Dieser wird nun sukzessive durch das neue Opel Connect abgelöst.

Die Zusammenarbeit von Opel und der Groupe PSA

Opel und PSA haben bereits bei einigen Themen die Kräfte gebündelt. Etwa bei der Entwicklung leichter Nutzfahrzeuge (LCV), was fortan die Ingenieurteams in Rüsselsheim übernehmen werden. Das auch für die gesamte Groupe PSA. So kommen sowohl der Peugeot Rifter, als auch Citroen Berlingo und eben der Opel Combo technisch aus Rüsselsheim. Die Produktion obliegt dann wieder einer anderen Aufteilung.

Neue Konnektivitätslösung Opel Connect startet im neuen Corsa

Was Opel nun aber auch von der Groupe PSA übernimmt, sind die Konnektivitätslösungen. Dabei wird man auch in künftigen Opel Modellen bereits existierende Verknüpfungen nutzen. In den Rüsselsheimer Pkw-Modellen wird Opel Connect ab Anfang 2019 eingeführt. Premiere wird das neue System dabei in der neuen Generation des Opel Corsa feiern. Jener wird 2019 eingeführt und basiert, wie etwa auch der Crossland X oder Grandland X, komplett auf der PSA Bodengruppe. Gemeinsam mit dem französischen Pendant, Peugeot 208, entwickelt wird auch eine batterieelektrische Version des Corsa folgen.

Erste Infos zum neuen Dienst Opel Connect

Opel Connect wird dabei nicht nur den Fahrzeugnotruf umfassen, sondern auch eine vernetze Navigation anbieten, sowie eine Fahrzeugdiagnose, Diebstahl-Notfallservice und die Zugriffsmöglichkeit per Fernsteuerung (Smartphone) oder Flottenmanagement-Funktionen. Selbverständlich umfasst das System auch Apple CarPlay sowie Android Auto. Der heutige Plan sieht vor, Opel Connect bis 2024 für die gesamte Produktpalette anzubieten bzw. zu integrieren. Der GM-basierte Dienst OnStar wird dabei nur noch bis 2020 in den Opel Modellen weitergeführt.

„Kunden, die weiterhin Services von OnStar beziehen möchten, können sich solange (bis Ende 2020) auf den gewohnten OnStar-Service-Umfang von OnStar Europe Limited verlassen.“ – Opel

Foto: Opel

Kommentare wurden deaktiviert.