Den neuen Opel Mokka selbst testen per Augmented Reality

Passend zur Premiere des neuen Opel Mokka haben die Rüsselsheimer auch eine passende Social Media Strategie auf die Beine gestellt. Dabei wird man nicht vollgebombt mit Werbung, wie es sonst in den Netzwerken der Fall wäre, sondern kann per Augmented Reality Filter selbst mit dem neuen Mokka auf Instagram und Facebook interagieren. Wer ganz weit gehen möchte, kann sogar eine eigene Review erstellen.

„Der Opel Mokka wird ab sofort per AR-Filter digital erlebbar. Mit starkem Social Media-Fokus wollen wir unser neues Elektroauto nicht nur ins Zuhause potentieller Kunden bringen, sondern auch jüngere Zielgruppen erreichen. Gleichzeitig trotzen wir Corona mit innovativen Werbeforen.“ – Philipp Quanz, Group Manager Social Media bei Opel.

Opel Mokka per AR-Filter in das eigene Leben einbauen

Mittels Augmented Reality lässt sich der neue Opel Mokka überall, wo man gerade ist oder den Wagen gerade platzieren möchte einbauen. So kann man wahlweise witzige Bilder direkt aus dem Café erstellen oder sich ganz ernsthaft mit dem neuen Crossover von 4,15m Länge befassen. Ganz nach Lust und Laune sowie passende für die eigene Followerschaft. 

Der Filter kann sowohl auf Instagram als auch Facebook gefunden werden. In den Stories kann man so schon vor dem Markstart testen, wie und ob der neue Opel Mokka in das eigene Leben passt. 

Unsere Sitzprobe im neuen Opel Mokka

Foto: Opel

Kommentare wurden deaktiviert.