Volvo XC60 mit weiteren Alternativen Antrieben

Volvo erweitert die Antriebspalette des beliebtesten Schweden. Der Volvo XC60 bekommt einen weiteren Plug-in Hybrid Antrieb sowie weitere Mild-Hybride. Damit verfolgt Volvo weiterhin fest die Ziele der stetigen Elektrifizierung. Bis auf zwei Diesel-Varianten ist der Volvo XC60 ab Sommer 2020 komplett elektrifiziert.

Alles mit Stecker wird zu „Recharge“

Statt dem „Twin Engine“ Label tragen nun auch die Plug-in Hybride die Bezeichnung „Recharge“. Volvo nimmt diese Bezeichnung sobald der Wagen extern geladen werden kann, was sowohl für rein elektrische Fahrzeuge als auch Plug-in Hybride zutrifft. Neu dabei ist in diesem Fall der XC60 Recharge T6 AWD, welcher dem bereits bekannten T8 AWD sowie dem T8 AWD Polestar Engineered beiseite steht. In erster Linie ist dies nun ein etwas günstiger und Massentauglicher Plug-in Hybrid gegenüber der 390 bzw. 405 PS Variante, die man bereits anbietet.

XC60 Recharge T6 AWD im Überblick

Der Grundaufbau beim XC60 Recharge T6 AWD (ab 67.600 EUR) ist identisch zum bekannten T8 AWD. Der Benzin-Motor setzt auf Turbo und Kompressor-Aufladung, treibt mit seinen 253 PS dabei die Vorderachse an. Im direkten Vergleich ist damit die Grundleistung des Benziner etwas geringer. Die E-Maschine an der Hinterachse treibt diese autark mit 65 kW / 87 PS Leistung an. Kommt alles zusammen steht eine Systemleistung von 251 kW / 340 PS bereit, sowie ein maximales Drehmoment von 590 Nm. Mit der im Mitteltunnel verstauten Hochvolt-Batterie soll der neue PHEV bis zu 59 Kilometer weit elektrisch kommen. Maximal kann der E-Motor für eine Geschwindigkeit von 125 km/h sorgen.

Neuer Mild-Hybrid Benziner

Ebenfalls neu ist der Einstiegsbenziner (ab 46.300 EUR) als Mild-Hybrid. Der XC60 B4 erfüllt dabei bereits die Abgasnorm Euro 6d. Der 145 kW / 197 PS starke Benziner nutzt ein 48-Volt Mild-Hybrid System zur Entlastung des Motors und damit zur Verringerung des Spritverbrauchs. Weiterentwicklungen in diesem Zug sind auch die Shift-by-Wire 8-Gang-Automatik sowie das Brake-by-Wire System, sowie der hohe Einspritzdruck von 450 bar und die aktive Zylinderabschaltung.

Fotos: Volvo

Kommentare wurden deaktiviert.