BMW 8er Gran Coupé (G17) Sitzprobe

Die 8er Baureihe ist komplett. Und wie so oft, hat man sich das Beste für den Schluss aufgehoben. Das BMW 8er Gran Coupé ist zweifelsohne die Krönung des neuen Luxus-Ensemble aus München. Erfreulicherweise hat man dabei auch kaum etwas vom bisher gezeigten BMW M8 Gran Coupe Concept gestrichen, sondern weitestgehend alles in die Serie übernommen. Eine erste exklusive Sitzprobe im viertürigen Coupé.

BMW 8er Gran Coupé Frontansicht

BMW 8er Gran Coupé: ab der A-Säule etwas anders

Inoffiziell folgt das BMW 8er Gran Coupé auf das 6er Gran Coupé, doch damit hat es so gar nichts mehr zu tun. Angefangen in der Frontgestaltung, wo die Nase tief nach unten gezogen wird, die Schürze den Wagen tief und breit macht und alles von den Nieren bis zu den Scheinwerfern diesen Look unterstreicht. Doch das ist auch beim BMW 8er Coupé und Cabrio der Fall. Die Unterschiede beginnen erst im Profil.

BMW 8er Gran Coupé Profil

So wurde die Windschutzscheibe steiler nach oben gestellt, sodass am Referenzpunkt B-Säule das Gran Coupé sechs Zentimeter mehr in der Höhe misst. Dies hilft nicht einmal nur der Optik, um die Dachlinie enorm zu strecken, sondern gibt dem Fahrer und Beifahrer signifikant mehr Kopffreiheit als im Coupé. Im Radstand hat das Gran Coupé ordentliche 20 Zentimeter zugelegt, die fast ausschließlich den Fond-Passagieren zu Gute kommen. Das Dach fließt und streckt sich lang, um dann in den hinteren Teil abzufallen.

BMW 8er Gran Coupé Heck

Das Sahnestück: ein Hinterteil zum Niederknien

Dort macht sich das BMW 8er Gran Coupé richtig breit. Breiter als das Coupé. Am Rande der gesetzlich erlaubten Möglichkeiten, um ein Hinterteil eines brasilianischen Po-Models nach zu empfinden. Dies gelang nur durch die Verbreiterung der hinteren Spur um vier Zentimeter. So sind auch die Schultern nochmals kräftiger ausgeformt als beim Coupé. Die Heckscheibe ist zudem eingelassen und das große Seitenteil endet mit fast messerscharfen Finnen, die bis in den Heckdeckel auslaufen. Insbesondere in der Dreiviertel-Ansicht von hinten ist das neue BMW 8er Gran Coupé ein Designmeisterstück.

BMW 8er Gran Coupé Finnen

Platz für vier plus Gepäck

Gegenüber dem Coupé können nun auch wirklich vier Personen darin Platz nehmen. Der Kofferraum fasst dabei noch 440 Liter, zudem ist die Rückbank serienmäßig im Verhältnis 40:20:40 teilbar. Theoretisch bietet man fünf Sitzplätze an, wobei der Mittelsitz durch die große Konsole eher als absoluter Notsitz bezeichnet werden darf. In der Konsole finden sich neben der Steuerung für die optionale 4-Zonen-Klima auch nochmals zwei USB-C Ladesteckplätze. Im Fond sitzt es sich dabei auf den äußeren, sehr sportlich ausgeformten Sitzen komfortabel aber dennoch fest umschlungen.

BMW 8er Gran Coupé mit drei Dachvarianten

Der Blick nach draußen gelingt dabei durch ein optionales Panorama-Glasdach (Eigengewicht 32 Kilogramm), welches sich von außen optisch über den gesamten Wagen spannt, aber zweigeteilt ist. In der Serie bietet man ein leichtes Alu-Dach an, welches auch durch ein nochmal ein Kilogramm leichteres Carbondach ersetzt werden kann.

Manchmal kann weniger mehr sein

An Motoren stehen die bekannten Triebwerke zur Wahl. Der 4,4-Liter V8 Biturbo als 850i mit 530 PS oder der 3,0-Liter Reihensechszylinder-Diesel 840d. Neu hinzu wird auch noch der Reihensechser-Benziner 840i kommen. Der ein paar Besonderheiten bereit hält. Ab Werk treibt er nur die Hinterräder an, kann aber auch mit xDrive Allradantrieb geordert werden. Da man zudem auf diverses verzichtet, etwa die Allradlenkung ist der 840i mit Hinterradantrieb im Vergleich zum 850i ganze 180 Kilogramm leichter. Am Sperrdifferential spart man allerdings nicht, soviel Sportlichkeit muss sein. Zudem erreicht man im 840i eine perfekte Balance von 50:50!

Video: BMW 8er Gran Coupé Sitzprobe

Text/Fotos: Fabian Meßner

Kommentare wurden deaktiviert.