Ersteindruck und Sitzrobe im neuen Audi Q8

Es war ein offenes Geheimnis, der Audi Q7 bekommt noch ein Schwestermodell. Schon vor der Premiere des neuen Audi Q8, konnten wir hinter verschlossenen Türen einen Blick auf das neue SUV-Coupé aus Ingolstadt werfen. Kürzer, flacher aber breiter als das Schwestermodell Q7, dafür aber auch mit allen neuen Techniken aus der Ingolstädter-Oberklasse.

Oktagon-Grill feiert Premiere im neuen Audi Q8

Das Oktagon dominiert die Front. Der neue Audi Q8 zeigt die kommende Designlinie für alle Q-Modelle. Der Single-Frame-Grill mit acht Ecken wird dabei nochmals von einer Maske umrandet. Genau diese variiert nach ausgewählter Line (in unserem Fall matt-grau in Kombination mit der S-Line). Aber, wer viel Mut hat, kann hier neben der klassischen Lackfarbe oder schwarz auch experimentieren und bei Audi exklusive nach einer anderen Kontrastfarbe verlangen.

Motorhaube und Radlauf mit starker Linienführung

Daneben gliedern sich die zweigeteilten Leuchteinheiten, welche von der Grafik auch an die Oberklasse angelehnt sind. Wahlweise als serienmäßige LED-Strahler oder optionale HD Matrix-Leuchten. Am unteren Teil der Frontschürze versteckt sich auch noch eine kleine Lippe, welche wieder die horizontalen Streben des Grills aufnimmt. Besonders starke Linien zeigen sich allerdings auf der Motorhaube zum vorderen Radlauf hin. Hierbei zeigt Audi Stärke im Design, was sich auch am hinteren Radlauf wiederholt.

Audi Q8 Heck

Kürzer, flacher aber breiter als der Audi Q7

Für den perfekten Look des knapp fünf Meter langen SUV-Coupé steht er auf 22 Zoll Felgen. Nur diese füllen die Radhäuser auch passend aus. Ab Werk rollt er auf 19 Zöllern. Durch die enorme Größe fällt es auf den ersten Blick gar nicht direkt auf, aber der Audi Q8 ist vier Zentimeter niedriger als das Schwestermodell Q7. Auch bedingt durch die rahmenlosen Scheiben, wie es bei einem Coupé dazu gehört. Die Dachlinie fällt dabei auch nicht so stark ab, wie bei den Mitstreitern, wodurch im Fond noch immer mehr als ausreichend Platz sowie Kopffreiheit für eine 1,80m Person ist.

Audi Q8 Cockpit

Sitzprobe im Fond und Cockpit des neuen Audi Q8

Am Heck dann wiederum zeigt sich ein wenig vom anderen Oberklasse-Coupé, dem Audi A7 Sportback. Die durchgehende Lichtleiste markiert zudem die maximale Breite des Audi Q8. Hinter der serienmäßig elektrischen Klappe verbergen sich dann noch 605 bis maximal 1.755 Liter Volumen. Im Fond geht es luftig zu, für 1,80m Körpergröße ist mehr als ausreichend Raum in jede Richtung. In der Kommandozentrale ist alles schwarz. Bis die Zündung angeht. Denn durch eine Black Panel Optik, ist das gesamte Dashboard schwarz.

Audi Q8 Innenraum

Auf einer horizontalen Linie sammeln sich eine Dekorleiste für den Beifahrer, ein 10,1 Zoll Touch-Display, das Lenkrad (inklusive virtual Cockpit dahinter) und gegen Aufpreis auch ein Touch-Panel für die Lichtbedienung. Die Mittelkonsole selbst umfasst dann auch noch ein 8,6 Zoll Touch-Display für die Bedienung der Klima inklusive Handschrifteingabe.

Audi Q8 Fond

Die Motoren zum Marktstart

Zum Marktstart wird der neue Audi Q8 von einem 3.0 TDI mit 286 PS (600 Nm) angetrieben. Später folgt noch eine weitere Variante des 3.0 TDI (231 PS/ 500 Nm) sowie ein 3.0 TFSI mit 340 PS (500 Nm). Allen Motoren gleich ist der RSG inklusive 48-Volt-System, welcher zum einen die Effizienz erhöht, aber auch das Segeln mit deaktiviertem Motor zwischen 55 und 160 km/h ermöglicht.

Insgesamt ist der Audi Q8 zwar im weitesten Sinne mit dem Q7 verwandt, dies zeigt sich allerdings prinzipiell in den Abmessungen und dem damit verbundenen Radstand. Fern ab davon zeigt Audi ein Coupé nur eben mit wesentlich mehr Bodenfreiheit (220 mm  bei Serienfahrwerk / 254 mm bei Luftfederung).

Audi Q8 Front

Video-Feature Sitzprobe im neuen Audi Q8

Fotos: Audi AG

Kommentare wurden deaktiviert.